LUZERN: 5200 wehren sich gegen Abbau

Eine halbe Million Franken will die Regierung mit der Streichung des Fachs Religionskunde und Ethik sparen. Doch bereits ist klar: Im Parlament ist die Idee chancenlos.

Drucken
Teilen
Thomi Menndel unterricht im Fach Ethik und Religion an der Kantonsschule Alpenquai in Luzern. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Thomi Menndel unterricht im Fach Ethik und Religion an der Kantonsschule Alpenquai in Luzern. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Luzerner Regierung plant als Sparmassnahme, das Fach Religionskunde und Ethik im Obergymnasium abzuschaffen. Dagegen gibt es massiven Widerstand. Eine Petition aus Religionslehrer-Kreisen, welche die Beibehaltung des Fachs fordert, wurde bis gestern schon von rund 5200 Personen unterzeichnet.

Auch im Kantonsrat wird die Streichung des Fachs wohl kaum Chancen haben. Das zeigt eine Umfrage bei den Parteien. CVP, SP und Grüne, welche zusammen mehr als die Hälfte der Kantonsratssitze belegen, lehnen die Idee der Regierung ab.

red