LUZERN: 7,4 Millionen Franken für die Sanierung der Lukaskirche

Beim Vögeligärtli in Luzern soll nicht nur die Zentral- und Hochschulbibliothek, sondern auch die reformierte Lukaskirche saniert werden. Das Parlament der Kirchgemeinde Luzern hat den Sonderkredit von 7,4 Millionen Franken einstimmig genehmigt.

Drucken
Teilen
Die Lukaskirche beim Vögeligärtli ist Teil der reformierten Kirchgemeinde Luzern. (Bild: Dominik Wunderli)

Die Lukaskirche beim Vögeligärtli ist Teil der reformierten Kirchgemeinde Luzern. (Bild: Dominik Wunderli)

Gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch wird die Erneuerung des reformierten Gemeindezentrums durch den Verkauf zweier Liegenschaften in Rothenburg und Luzern mitfinanziert. Die Stimmberechtigten der Kirchgemeinde Luzern, zu der neben der Stadt auch umliegende Gebiete gehören, werden am 30. April über das Vorhaben befinden.

Die 1935 erbaute Lukaskirche ist mit ihrem Turm und ihrem Gemeindehaus unter kantonalen Schutz gestellt. Sie ist, wie die ein Jahr ältere und ebenfalls im Denkmalverzeichnis eingetragene katholische Luzerner Kirche St. Karl, ein früher Stahlbetonbau.

Die Lukaskirche liegt am Vögeligärtli im Neustadtquartier. Zusammen mit der 1951 eröffneten Zentral- und Hochschulbibliothek bildet die Kirche nach Einschätzung der Denkmalpflege ein einzigartiges städtebauliches Ensemble.

Die Bibliothek ist ebenfalls unter Schutz gestellt und soll für 20 Millionen Franken saniert werden. Weil der Kanton mindestens bis im Sommer 2017 kein gültiges Budget hat, könnte diese Sanierung verzögert werden. (sda)