LUZERN: 8'400 Besucher am Lucerne Festival zu Ostern

Am Sonntag geht das Lucerne Festival zu Ostern zu Ende. Rund 8'400 Musikbegeisterte besuchten die Veranstaltungen. Dies entspricht einer Auslastung von rund 91 Prozent.

Drucken
Teilen
Das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester spielt unter der Leitung von Felix Schüeli zusammen mit Wolfgang Sieber an der Orgel in der Hofkirche. (Bild: PD / Lucerne Festival / Priska Ketterer)

Das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester spielt unter der Leitung von Felix Schüeli zusammen mit Wolfgang Sieber an der Orgel in der Hofkirche. (Bild: PD / Lucerne Festival / Priska Ketterer)

Mit dem Abschlusskonzert am Sonntagabend geht das Lucerne Festival zu Ostern 2015 zu Ende. Insgesamt präsentierte das Festival während neun Tagen 14 Veranstaltungen in der Hofkirche, der Jesuitenkirche und im KKL Luzern. Dabei erreichte das Festival eine Auslastung von 91 Prozent, was die Organisatoren als «erfreuliche Bilanz» einstufen.

Weniger Tickets als im Vorjahr

Rund 8'400 Besucher zog es 2015 an die Konzerte des Festivals. Da in der ersten Hälfte des Festivals die Konzerte ausschliesslich in den Kirchen stattfanden, wurden rund 2'000 Karten weniger als im Vorjahr angeboten. Ziel der Konzerte in den Kirchen sei es gewesen, den sakralen Charakter des Festivals stärker zu betonen, schreibt die Festivalleitung in ihrer Mitteilung. Das Programm des Festivals beinhaltete vier Sinfoniekonzerte, vier Chorkonzerte, ein geistliches Singspiel, eine Familienoper sowie einen dreitägigen Meisterkurs Dirigieren.

Zentralschweizer Nachwuchs musiziert mit

Neben bekannten Solisten und Orchestern aus dem internationalen Raum, spielte auch das Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester ein Konzert. Am Montagabend liess es unter der Leitung von Felix Schüeli Dave Jegerlehners «Liturgia» bei der Uraufführung in der Hofkirche erklingen.

pd/spe