Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Aktivisten dinieren in ungenutzter Stadtvilla

Am Samstagabend haben sich rund 50 Aktivisten und Aktivistinnen in der leer stehenden Stadtvilla an der Obergrundstrasse in Luzern zu einem Abendessen eingefunden. Sie wollten damit ein Zeichen setzen für die Schaffung von Freiräumen.
Die Villa an der Obergrundstrasse 99 in Luzern. (Bild: pd)

Die Villa an der Obergrundstrasse 99 in Luzern. (Bild: pd)

Gegen 22 Uhr am Samstagabend haben sich rund 50 Menschen in der Stadtvilla an der Obergrundstrasse 99 in Luzern eingefunden. Damit wollten die Teilnehmer gemäss eigenen Angaben ein Zeichen setzen gegen «die zunehmende Verdrängung und Unterdrückung von Alternativkultur». Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Besitzer und der Stadtrat seien vorgängig über die Aktion informiert worden, melden die Organisatoren der Zusammenkunft. Die Villa solle unter dem Projektnamen «Gundula» ein Haus mit offenen Türen werden und als Begegnungsort mit Café und Raum für Musik und Theater sowie Workshops fungieren. Die Anfrage einer Gruppe zur temporären Zwischennutzung des Gebäudes sei im Vorfeld aber ohne weiter führende Kommunikation zurück gewiesen worden.

pd/spe



Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.