LUZERN: Andi Scheitlin als Präsident vorgeschlagen

Nach dem Rücktritt von Kurt Bieder sucht die Kunstgesellschaft Luzern einen neuen Präsidenten. Dieses Amt soll nun Andi Scheitlin besetzen.

Drucken
Teilen
Andi Scheitlin soll neuer Präsident der Kunstgesellschaft Luzern werden. (Bild: Archiv Alexandra Wey / Neue LZ)

Andi Scheitlin soll neuer Präsident der Kunstgesellschaft Luzern werden. (Bild: Archiv Alexandra Wey / Neue LZ)

Die Kunstgesellschaft beschloss an der ersten Herbstsitzung, Andi Scheitlin als alleinigen Kandidaten für die Wahl zum Präsidenten der Kunstgesellschaft Luzern zu stellen. Der Luzerner Architekt und sein Geschäftspartner Marc Syfrig sind Träger des Innerschweizer Kulturpreises, wie die Kunstgesellschaft Luzern am Dienstag mitteilt.

Anfang April räumte Kurt Bieder, ehemaliger Stadtrat, den Präsidiumssessel nach gerade mal sechs Monaten. Der Grund dafür waren unterschiedliche Auffassungen darüber, wie das Kunstmuseum künftig Kosten einsparen könnte. Derzeitiger Vizepräsident ist Andreas Moser.

Bereits im Mai wurde bekannt, dass Roger Levy, Kunst-Blogger, dieses Amt übernehmen möchte. Jedoch machte Vorstandsmitglied Marco Meier keinen Hehl daraus, dass Levy für den Vorstand kein wählbarer Kandidat sei, da dieser selber Kunstschaffender ist. Die Kunstgesellschaft sei der Meinung, dass das Präsidium eher mit jemandem mit guten Beziehungen in Politik und Wirtschaft besetzt werden solle. Die Wahl des neuen Präsidenten erfolgt am Mittwoch, 23. Oktober.

pd/chg