LUZERN: Arbeitgeberbeitrag schrumpft erneut

Der Regierungsrat beschliesst Reduktion des Arbeitgeberbeitrags zum 1. Januar 2010. Die Senkung soll die hiesige Wirtschaft merklich entlasten.

Drucken
Teilen

Wie die Staatskanzlei Luzern heute erklärt, konnte der
Regierungsrat trotz schwieriger Wirtschaftslage eine Senkung des Arbeitgeberbeitrags an die
Familienausgleichskasse des Kantons Luzern per 1. Januar 2010 von 0,1 Prozent beschliessen. Der neue Satz beträgt noch 1,6 Prozent. Bereits auf Anfang 2008 konnte der Beitragssatz um 0,1 Prozent reduziert
werden.

Damit würde sich die gute Arbeit, welche in der Vergangenheit geleistet wurde, für die Arbeitgebenden auszahlen, zeigte sich Urs Hofstetter, Direktor der Ausgleichskasse erfreut und erklärte: «Wir haben in den vergangenen wirtschaftlich guten Jahren Reserven äufnen können. Diese können wir nun unseren
Mitgliedern wieder zugute kommen lassen.»

Stärkung der Wirtschaft
Mit der Reduktion des Beitrags wolle die Familienausgleichskasse des Kantons Luzern auch zu einer finanziellen Entlastung der Arbeitgebenden in der aktuell schwierigeren wirtschaftlichen Lage
beitragen, schreibt die Staatskanzlei weiter.

Die erneute Beitragssatzsenkung wird auch möglich durch die Einführung des Lastenausgleiches unter den Familienausgleichskassen, welcher mit der Einführung des Familienzulagengesetzes ab 1. Januar 2009 realisiert wurde.

Laut Staatskanzlei Luzern soll die Wirtschaft durch die sinkenden Beiträge jährlich um rund acht Millionen Franken entlastet werden.

ga