LUZERN: Aus für Homosexuellen-Verein

Der Verein der Homosexuellen Arbeitsgruppen Luzern (Halu) wird nach 35 Jahren aufgelöst. Das wurde am Mittwoch an der Mitgliederversammlung beschlossen.

Drucken
Teilen
Das Logo der Halu hat nun ausgedient. (Bild: pd)

Das Logo der Halu hat nun ausgedient. (Bild: pd)

Grund der Auflösung war laut dem Verein die Tatsache, dass sich für die Tätigkeiten im Halu-Vorstand keine geeigneten Personen mehr finden liessen. Die wichtigste Tätigkeit der Halu war stets der Betrieb des lesbischwulen Begegnungszentrums «Uferlos» am Geissensteinring 14 in Luzern. Mit der Übergabe des «Uferlos» an andere Betreiber zu Beginn dieses Jahres verlor der Verein einen wesentlichen Grundpfeiler seiner Tätigkeit, wie der Verein am Donnerstag mitteilt. Die Auflösung des Vereins wurde am Mittwoch an der Mitgliederversammlung beschlossen.

Telefonberatungsgruppe der HALU weiterhin aktiv

Immer noch aktiv sei jedoch die Telefonberatungsgruppe der Halu. Die Gruppe hat sich dem nationalen Beratungstelefon RainbowLine angeschlossen und macht weiterhin jeden Montagabend von 19 bis 21 Uhr unter der Nummer 0848 80 50 80 lesbischwule Telefonberatung aus und für die Zentralschweiz.

Neues Projekt schon in den Startlöchern

Mit der Auflösung der Halu habe die Mitgliederversammlung bewusst einen Schlusspunkt setzen wollen. Neue Ufer werden aber schon im nächsten Jahr erreicht: Die Luzerner Vernetzungsplattform queeroffice.ch soll schon im März 2015 online gehen und den lesbischwulen Online-Veranstaltungskalender für die Zentralschweiz übernehmen, der bisher von der Halu betrieben worden ist. Queeroffice.ch dient auch der regionalen Vernetzung und Aktivierung, wenn lokaler politischer Einsatz für nationale queer-Themen gefragt ist.

pd/nop