LUZERN: Austauschplattform für das Wohnen im Alter

Ältere Menschen sollen in der Stadt Luzern möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung wohnen können. Um diese Vision zu verwirklichen, gründen mehrere Projektträger, die Spitex Stadt Luzern sowie die Stadt Luzern die Interessensgemeinschaft Vicino Luzern.

Drucken
Teilen
Immer mehr ältere Menschen möchten möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung selbständig leben. (Symbolbild Keystone)

Immer mehr ältere Menschen möchten möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung selbständig leben. (Symbolbild Keystone)

Der Wunsch vieler älterer Menschen ist es, möglichst lange in der gewohnten Umgebung sicher und selbständig zu leben. Um dies zu ermöglichen, entsteht unter der Führung der Allgemeinen Baugenossenschaft Luzern abl und der Spitex Stadt Luzern entsteht im Gebiet Neustadt ein Nachbarschaftsprojekt, welches das Zusammenleben von Jung und Alt fördert und als Vermittlung für ältere Menschen dient, die auf unterstützende Dienstleistungen angewiesen sind.

Weitere ähnliche Projekte rund um das Wohnen und Leben im Alter sind in anderen Quartieren der Stadt Luzern in Diskussion, in Planung und am Entstehen. Dazu gehören der Neuhushof in Littau, die Siedlung Guggi an der Taubenhausstrasse und zwei benachbarte Projekte im Quartier Wesemlin.

Um den fachlichen Austausch zwischen allen Akteuren im Bereich zu intensivieren, wird eine Interessensgemeinschaft gegründet – die IG Vicino Luzern. Bauträgerschaften sowie Dienstleister im Altersbereich sollen die IG als Plattform nutzen können, wo Know-how und Erfahrungen geteilt und ausgetauscht werden.

Als Grundlage für die Arbeit der IG dient eine gemeinsame Absichtserklärung. Der «Letter of Intent» wird noch in diesem Herbst unterschrieben und beinhaltet mehrere Ziele, um die Vision umzusetzen, damit ältere Menschen in der Stadt Luzern möglichst lange selbstständig, selbstbestimmt und sicher in ihrer gewohnten Umgebung wohnen können.

pd/zim

Sie stehen hinter der IG Vicino Luzern

pd/zim. Mitglieder der IG sind aktuell verschiedene Projektträger: Die Allgemeine Baugenossenschaft Luzern (ABL) mit dem Pilotprojekt Vicino Luzern in der Neustadt, die Wohnbaugenossenschaft WGL Littau mit dem Projekt Neuhushof, die Katholische Kirchgemeinde Stadt Luzern und die Stiftung Kapuziner Kloster Wesemlin mit ihren beiden Projekten im Quartier Wesemlin sowie die Viva Luzern AG mit dem Projekt Guggi an der Taubenhausstrasse. Dazu kommen die Spitex der Stadt Luzern als Fachbegleitung und die Stadt Luzern als Koordinatorin der IG. Die IG steht jedoch allen bisherigen und zukünftigen Projektträgerschaften, Dienstleistungsorganisationen und Interessenvertretungen offen, die sich für das gleiche Ziel engagieren möchten.