LUZERN: Autobahntunnel ist auch ein Solarkraftwerk

Auf dem Reussporttunnel produziert eine Solaranlage Strom – eine Schweizer Premiere.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Die Solaranlage auf dem Reussporttunnel. (Bild: PD)

Die Solaranlage auf dem Reussporttunnel. (Bild: PD)

Die neue Solarstromanlage auf dem Reussporttunnel wird zusammen mit dem Bundesamt für Strassen Astra, welche die Fläche für 30 Jahre gemietet hat, am Dienstagabend eingeweiht. Es ist schweizweit die erste Anlage ihrer Art auf einer als Lärmschutz konzipierten Tunnelverlängerung. Betrieben wird die 1728 Quadratmeter grosse Solaranlage von der ADEV Solarstrom AG, einer Bürgerbeteiligungsgesellschaft mit über 900 Aktionären, welche mittlerweile 60 Solarstromanlagen in der Schweiz und im Ausland besitzt. Die Kosten belaufen sich auf 615'000 Franken.

Laut einer Mitteilung sei die neue Anlage das «Tüpfli aufs i» für die Anwohner: Lärmschutz, Grünfläche und ökologische Stromproduktion vor der Haustüre. In enger Zusammenarbeit mit dem örtlichen Solarunternehmer BeNetz AG, dem Amt für Umweltschutz der Stadt Luzern und dem Astra habe eine optimale Lösung gefunden werden können, die auch Grünflächen auf dem Tunnel zulasse, heisst es seitens des Betreibers.

Die aerodynamisch aufgestellte Anlage produziert bereits seit April Solarstrom, die von der ewl abgenommen wird. Jährlich werden 250‘000 kWh Strom produziert, was dem Strombedarf von 60 Haushalten entspricht. Bis zur definitiven Aufnahme in die Kostendeckende Einspeisevergütung wird der ökologische Mehrwert separat vermarktet. Die Stadt Luzern übernimmt ihn in den ersten zwei Betriebsjahren, und deckt so einen Teil Ihres Strombedarfs mit Solarstrom.