LUZERN: Autofahrer rammt Apfelbäume in Römerswil

Am Donnerstagmittag ist es in Römerswil zu einem Selbstunfall gekommen. Ein Autolenker kam in einer Kurve von der Strasse ab und fuhr in eine Apfelbaumplantage. Rund 30 Bäume wurden dadurch beschädigt.

Drucken
Teilen
Das Auto kam erst in der Apfelplantage zum Stillstand. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto kam erst in der Apfelplantage zum Stillstand. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Unfall hat sich am Donnerstag kurz vor 12 Uhr ereignet. Ein Autofahrer war unterwegs von Hildisrieden in Richtung Hochdorf. Im Gebiet Ludiswil in Römerswil kam das Auto aus noch ungeklärten Gründen nach einer Linkskurve von der Strasse ab. Das Auto gelangte in eine Apfelbaumplantage rechterhand und prallte dort gleich gegen mehrere Apfelbäume. Der Autofahrer blieb unverletzt. Auf der Plantage sind rund 30 Bäume durch den Unfall beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt gemäss Angaben der Luzerner Polizei rund 15'000 Franken.
 

pd/spe

 

Der Fahrer des Wagens blieb bei diesem Unfall auf der Apfelplantage unverletzt. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Fahrer des Wagens blieb bei diesem Unfall auf der Apfelplantage unverletzt. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto prallte auf der unfreiwilligen Fahrt durch die Plantage gegen mehrere Bäume, was Spuren hinterlassen hat. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto prallte auf der unfreiwilligen Fahrt durch die Plantage gegen mehrere Bäume, was Spuren hinterlassen hat. (Bild: Luzerner Polizei)