Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Award Night in Luzern: Das sind die Gewinner

Im KKL in Luzern sind am Montagabend die Besten des Jahres 2014 geehrt worden. Ausgezeichnet wurde auch FCL-Spieler Cristian Ianu.
Cristian Ianu vom FC Lausanne-Sport (jetzt beim FC Luzern) ist der beste Spieler der Challenge League im Kalenderjahr 2014, hier im Interview mit Moderatorin Christa Rigozzi. (Bild: Keystone)

Cristian Ianu vom FC Lausanne-Sport (jetzt beim FC Luzern) ist der beste Spieler der Challenge League im Kalenderjahr 2014, hier im Interview mit Moderatorin Christa Rigozzi. (Bild: Keystone)

Shkelzen Gashi vom FC Basel ist der beste Spieler der Super League. (Bild: Keystone)
Cristian Ianu vom FC Lausanne-Sport (jetzt beim FC Luzern) gewinnt den Challenge League Best Player 2014 Award, hier mit Moderatorin Christa Rigozzi. (Bild: Keystone)
Der frühere Torhüter Pascal Zuberbüler überreicht Renato Steffen von YB den Swiss Football League Best Goal 2014 Award. (Bild: Keystone)
Breel Embolo vom FC Basel gewinnt den Award Swiss Football League Best Youngster 2014. (Bild: Keystone)
Marcel Koller, Trainer der österreichischen Nationalmannschaft (links) übergibt den Award Swiss Football League Best Coach 2014 an Urs Fischer, Trainer des FC Thun. (Bild: URS FLUEELER)
Die Moderatorinnen Melanie Winiger (links) und Christa Rigozzi. (Bild: Keystone)
Ruedi Stäger, Präsident des FC Luzern (links) und Sportchef Rolf Fringer treffen vor dem KKL in Luzern ein. (Bild: Keystone)
FCL-Trainer Markus Babbel (Bild: Keystone)
Der Investor des FC Luzern Bernhard Alpstaeg vor dem KKL. (Bild: Keystone)
Ottmar Hitzfeld, ehemaliger Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, wird von den Moderatorinnen Christa Rigozzi (rechts) und Melanie Winiger interviewt. (Bild: Keystone)
Blick auf die rund 600 geladenen Gäste im Luzerner Saal des KKL (Bild: Keystone)
Shkelzen Gashi, Breel Embolo und Fabian Frei vom FC Basel (von links). (Bild: Keystone)
Marco Schönbächler vom FC Zürich lässt sich von Fans auf dem roten Teppich fotografieren. (Bild: Keystone)
Sandro Burki vom FC Aarau (Bild: Keystone)
Marco Streller vom FC Basel lässt sich auf dem roten Teppich interviewen. (Bild: Keystone)
Shkelzen Gashi vom FC Basel. (Bild: Keystone)
FCZ-Trainer Urs Meier (Bild: Keystone)
Die Delegation des FC Sion trifft vor dem KKL in Luzern ein. (Bild: Keystone)
18 Bilder

Award Night in Luzern

An der Award Night im KKL Luzern wurde am Montagabend Shkelzen Gashi als Schweizer Fussballer des Jahres 2014 ausgezeichnet. Der 26-jährige Kosovare war in der Saison 2014/15 als Spieler der Grasshoppers Torschützenkönig, ehe er im Sommer zum FC Basel wechselte.

Bester Spieler Super League: Shkelzen Gashi (Basel). Ebenfalls nominiert: Yassine Chikhaoui (Zürich), Fabian Frei (Basel).

Bester Spieler Challenge League: Cristian Ianu (2014 FC Lausanne, jetzt FC Luzern). Ebenfalls nominiert: Patrick Bengondo (Winterthur). Mergim Brahimi (Wohlen).

Tor des Jahres 2014: Renato Steffen (BSC Young Boys). Tor zum 2:1 gegen Aarau am 5. Oktober 2014. - Ebenfalls nominiert: Dimitris Christofi (Sion, Tor zum 1:1 gegen GC am 29. November 2014), João Paiva (Wohlen, 1:0 gegen Le Mont am 14. September 2014).

«Mein Spieler» (Publikumsliebling): Breel Embolo (FC Basel). Ebenfalls nominiert: Marco Streller (Basel), Marco Schönbächler (Zürich).

Allstar-Team der Super League: Tor: Tomas Vaclik (FC Basel), Abwehr: Michael Lang (Grasshoppers), Fabian Schär (Basel), Marek Suchy (Basel), Taulant Xhaka (Basel), Mittelfeld: Marco Schönbächler (FC Zürich), Yassine Chikhaoui (FC Zürich), Fabian Frei (Basel), Renato Steffen (Young Boys). Sturm: Marco Streller (Basel), Shkelzen Gashi (Basel)

Bester Trainer: Urs Fischer (FC Thun). Ebenfalls nominiert: Urs Meier (Zürich), Paulo Sousa (Basel).

Allstar-Team der Challenge League: Tor: Francesco Russo (Lugano), Abwehr: Orlando Urbano (Lugano), Anthony Sauthier (Servette), Niklas Dams (Servette), Ezgjan Alioski (Schaffhausen), Mittelfeld: Johan Vonlanthen (Servette), Kevin Pezzoni (Wohlen), Mergim Brahimi (Wohlen), Marko Basic (Lugano). Sturm: Patrick Bengondo (Winterthur), Cristian Ianu (Lausanne).

Bester jüngster Spieler: Breel Embolo (FC Basel). Ebenfalls nominiert: Yvon Mvogo (Young Boys), Francisco Rodriguez (Zürich).

folgt mehr

Mehr zum Thema am 3.2 in der Neuen LZ.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.