LUZERN: Baubewilligungsverfahren auf elektronischem Weg

Für den Kanton Luzern wird eine elektronische Plattform für ein einfaches Baubewilligungsverfahren entwickelt. Ab dem 1. Juli 2014 soll das ganze Verfahren darüber abgewickelt werden können.

Drucken
Teilen
Dossiers im Baubewilligungsverfahren sollen in Zukunft in Luzern auch jederzeit elektronisch für die involvierten Stellen verfügbar sein. (Symbolbild) (Bild: Archiv / Neue LZ)

Dossiers im Baubewilligungsverfahren sollen in Zukunft in Luzern auch jederzeit elektronisch für die involvierten Stellen verfügbar sein. (Symbolbild) (Bild: Archiv / Neue LZ)

Die Dienststelle Raumentwicklung, Wirtschaftsförderung und Geoinformation (rawi) des Kantons Luzern hat vom Regierungsrat den Auftrag erhalten, die Anwendung «eBAGEplus» für ein Baubewilligungsverfahren auf elektronischem Weg zu realisieren. Ab Juli 2014 soll dadurch von der Baueingabe über das Bewilligungsverfahren und die Ausführung bis hin zum Bezug das gesamte Verfahren elektronisch organisiert werden, informiert die Dienststelle.

Transparenter und schneller

Durch «eBAGEplus», wie die Anwendung heisst, soll der Informationsaustausch vereinfacht und das Baubewilligungsverfahren so transparenter und schneller durchgeführt, sowie der Koordinationsaufwand verringert werden können. Denn alle Beteiligten können von überall her auf ihre baurechtlichen Dossiers zugreifen. «eBAGEplus» soll alle betroffenen Stellen wie Bauherrschaft, Planverfassende, kommunale und kantonale Verwaltungsstellen und externe Beratungsstellen involvieren. Die Anwendung wird gemeinsam mit dem Verband Luzerner Gemeinden (VLG), E-Government Luzern und der Stadt Winterthur entwickelt. Erste Resultate der Entwicklung sollen voraussichtlich Ende 2013 vorliegen.

pd/spe