LUZERN: Bauernparlament für Luzern geplant

Die Bauern wollen sich neu organisieren und ein kantonales Bauernparlament schaffen. Das Ziel: mehr Mitsprache der Basis.

Luzia Mattmann
Drucken
Teilen
Luzerner Bauern, hier beim Bauernaufstand vom 29. August 2009, als sie in Sempach gegen den tiefen Milchpreis demonstrierten. (Bild: Philipp Schmidli)

Luzerner Bauern, hier beim Bauernaufstand vom 29. August 2009, als sie in Sempach gegen den tiefen Milchpreis demonstrierten. (Bild: Philipp Schmidli)

Der Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband möchte ein Bauernparlament schaffen. Er schlägt den Delegierten an der morgigen Versammlung eine entsprechende Änderung der Statuten vor. Der so genannte Landwirtschaftsrat soll rund 50 Personen umfassen und aus den Präsidenten der regionalen und Fachlichen Sektionen des Verbandes bestehen. Ausserdem ist eine Verkleinerung des Vorstandes von 13 auf 9 Personen und eine Verkleinerung der Delegiertenversammlung von heute rund 300 auf 180 Delegierte vorgesehen. Mit diesen Änderungen will der Verband den Kontakt zur Basis stärken.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.