LUZERN: Baustart für neue Busspur in Ebikon

In Ebikon entsteht eine 640 Meter lange Busspur. Baustart ist am 19. Januar. Dadurch soll es in Richtung Luzern zu den Stosszeiten weniger Staus geben.

Drucken
Teilen
Zwischen Schachenweid und Schmiedhof entsteht eine separate Busspur. (Bild: Archiv Neue LZ)

Zwischen Schachenweid und Schmiedhof entsteht eine separate Busspur. (Bild: Archiv Neue LZ)

Weil es auf der Strasse zwischen Ebikon und Luzern insbesondere zu Stosszeiten zu langen Rückstaus kommt, baut nun der Kanton zwischen Schachenweid und Schmiedhof eine 640 Meter lange Busspur. Das sei nötig, damit die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs gesteigert werden könne, so die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur des Kantons Luzern in einer Medienmitteilung.

Neue Ampel in Ebikon

Die Busschleuse werde bedarfsabhängig gesteuert, sodass die Behinderung für den motorisierten Verkehr minimiert werden kann, heisst es in der Botschaft dazu.

Vor der Kreuzung Schachenweid, die zu einem Kreisel umgebaut wird, baut der Kanton in Richtung Luzern zudem eine Lichtsignalanlage, um den Verkehr in Richtung Luzern zu steuern. Dadurch sollen Staus zwischen Ebikon und Luzern vor dem Schlossberg verhindert werden.

Weitere Arbeiten

Auf der 1550 Meter langen Strecke zwischen Schmiedhof und Stadtgrenze sind noch weitere Arbeiten geplant: So gestaltet der Kanton sechs Fussgängerquerungen um, damit sie sicherer werden.

Im Abschnitt Schmiedhof bis Hünenberg wird ebenfalls gebaut: Unter anderem wird dort die Lichtsignalanlage aufgehoben. Im Abschnitt Innerschachen erneuert der Kanton Gehwege und erstellt Lärmschutzwände. Zu den Sanierungsarbeiten zählen auch die Erneuerung der Entwässerung sowie die Sanierung respektive Neubau verschiedener Werkleitungen.

Bauzeit: knapp 2 Jahre

Die Bauarbeiten starten am 19. Januar und dauern bis Ende 2016. Im Sommer / Herbst 2017 erfolgt der Einbau des Deckbelags in Etappen. Die 1550 Meter lange Strasse bleibt während der gesamten Bauzeit zweispurig befahrbar. Für den Bau des Kreisels Schachenweid und des Einmünders Schmied­hof werden jedoch einige Einmünder etappenweise gesperrt.

Die Kosten sind mit 10,7 Millionen Franken veranschlagt. Der Kantonsrat hat den Sonderkredit am 1. April 2014 mit 106 zu 0 Stimmen genehmigt.

pd/rem

Der betroffene Abschnitt in Ebikon. (Bild Kanton Luzern)

Der betroffene Abschnitt in Ebikon. (Bild Kanton Luzern)

Das ist in den nächsten Jahren in der Agglomeration Luzern geplant. (Bild: Grafik: Oliver Marx, ls)

Das ist in den nächsten Jahren in der Agglomeration Luzern geplant. (Bild: Grafik: Oliver Marx, ls)