LUZERN: Baustart für neues Depot der Verkehrsbetriebe Luzern AG bekannt

Die Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl) realisiert zusammen mit Partnern ein Zweitdepot in Root für 27 Gelenkautobusse. Gestartet wird mit dem Bau im Frühling.

Drucken
So soll das neue Depot in Root aussehen. (Bild: Visualisierung pd)

So soll das neue Depot in Root aussehen. (Bild: Visualisierung pd)

Am bestehenden Standort in Luzern ist ein Ausbau des Depots der Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl) nicht mehr möglich. Daher will der Betrieb in Root ein Depot für 27 Gelenkautobusse auf dem ehemaligen Macchi-Areal bauen. Die Gesamtüberbauung wird von der Creafonds AG als Investorin und Bauherrin gemeinsam mit dem Planungsbüro S+P Architekten AG erstellt. Die Baubewilligung sei bereits erteilt und der Spatenstich erfolge im April oder Mai, so die vbl .

Im vorderen Grundstückteil wird das bereits bestehende Gebäude umgebaut. Auf der von der Kantonsstrasse abgewandten Seite wird im hinteren Teil des Areals ein neues Gebäude gebaut, in das sich die vbl im Erdgeschoss einmieten wird. Zum Depot werden auch eine Tank- und Waschanlage sowie weitere Nebenräume gehören. Im Untergeschoss ist die Einstellhalle vorgesehen, im Obergeschoss ein Handwerkszentrum für rund 6 Gewerbetreibende. Die Rampe zum Obergeschoss soll für bis zu 3.5 Tonnen schwere Nutzfahrzeuge befahrbar sein.

Das Depot wird voraussichtlich Ende 2018 in Betrieb genommen, wie die vbl mitteilt. Sie bezeichnet die Lösung als ideal, da in der Region Luzern-Ost zukünftig der öffentliche Verkehr ausgebaut wird und so Leerfahrten vermieden werden. Die Verkehrsbetriebe Luzern rechnen bis 2035 mit einer Zunahme von 40 Prozent an Fahrgästen.

pd/spe