LUZERN: Beispielhafte Grabmäler ausgezeichnet

Die Friedhofverwaltung der Stadt Luzern hat 18 handwerklich und künstlerisch beispielhafte Grabmäler ausgezeichnet, die sich auf den Stadtluzerner Friedhöfen befinden. Mit der symbolischen Auszeichnung will die Friedhofverwaltung ein positives Zeichen für die Grabmalkunst und die Friedhofkultur setzen.

Drucken
Teilen
Eines der insgesamt 18 ausgezeichneten Grabmäler. (Bild: PD)

Eines der insgesamt 18 ausgezeichneten Grabmäler. (Bild: PD)

Die Stadtgärtnerei und Friedhofverwaltung engagiert sich seit Jahren für ein würdiges Friedhofsbild. Dieses wird wesentlich durch die Grabfeld-Anordnung und die Qualität der Grabmäler geprägt, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern vom Dienstag.

Vor sechzehn Jahren hat sich die Friedhofverwaltung entschlossen, einem Qualitätsverlust in der Grabmalkultur sowie einem feststellbaren Trend in Richtung Massenproduktion zu entgegnen. Alle zwei Jahre werden die Grabmäler der vergangenen zwei Jahre durch eine Fachjury beurteilt. Künstlerisch wertvolle Grabmale mit einem hohen Symbolgehalt und einer beispielhaften handwerklichen Ausführung werden ausgezeichnet.

Die Fachjury hat nun die ab dem Jahr 2011 neu versetzten Grabmäler auf den Friedhöfen Friedental, Littau und Staffeln beurteilt. Es wurden gesamthaft 18 Grabmäler ausgezeichnet. Den Herstellern der Grabzeichen und den Angehörigen wurde die gute und fachgerechte Arbeit schriftlich verdankt.

pd/zim