LUZERN: Betrunkener Velofahrer düst durch Tunnel

Das Amtsstatthalteramt Luzern hat einen 26-jährigen Velofahrer mit einer Busse von 300 Franken bestraft. Der Mann war im Oktober 2007 mit seinem Fahrrad betrunken – auf der Autobahn – durch den Reussporttunnel gefahren.

Drucken
Teilen

Der Velofahrer war mitten in der Nacht mit seinem Fahrrad auf der Autobahn von Luzern in Richtung Emmen unterwegs. Den Tunnel hat er allerdings zu Fuss verlassen, weil er eine Panne mit der Fahrradkette hatte. Ein Alkohol-Atemlufttest ergab einen Wert von 2.66 Promille. «Ich weiss nicht, was ich falsch gemacht habe!», gab der Mann der Polizei zu Protokoll.

Das Amtsstatthalteramt hat den Velofahrer wegen des Führens eines motorlosen Fahrzeuges in angetrunkenem Zustand, Nichtbeachtens des Vorschriftsignals, Fahrens mit Fahrrad auf der Autobahn, Fahrens ohne Licht in einem Tunnel und Benützens eines Fahrrades ohne gültige Vignette mit einer Busse von 300 Franken bestraft. Beim Fahrradfahrer handelt es sich um einen Gastarbeiter aus der Ukraine, wie die Strafuntersuchungsbehörden mitteilen.

scd