LUZERN: Bildkopien: Unterschriftensammlung gestartet

Die Jungfreisinnigen wollen die Bildkopien via Volksentscheid auf die Kapellbrücke hängen. Am Freitag haben sie die Unterschriftensammlung lanciert.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Grossstadtrat und FDP-Politiker Daniel Wettstein (zweiter von links), zusammen mit den Jungfreisinnigen Julia Bachmann, Fabian Reinhard, Peter With und Yvonne Ruckli bei der Lancierung der Unterschriftensammlung am Freitag. (Bild: PD)

Grossstadtrat und FDP-Politiker Daniel Wettstein (zweiter von links), zusammen mit den Jungfreisinnigen Julia Bachmann, Fabian Reinhard, Peter With und Yvonne Ruckli bei der Lancierung der Unterschriftensammlung am Freitag. (Bild: PD)

Pünktlich zum Luzerner Fest beginnen die Jungfreisinnigen der Stadt Luzern mit der Unterschriftensammlung für ihre Volksinitiative «Die Bilder gehören auf die Kapellbrücke – Änderung der Zuständigkeit». Laut Mitteilung der Jungfreisinnigen wird die Initiative von der FDP, SVP sowie Vertretern aus Wirtschaft und Tourismus unterstützt.

Die Jungfreisinnigen wollen mittels Volksinitiative dafür sorgen, dass die Bildkopien des Mäzens Jost Schumacher auf der Kapellbrücke Platz finden. Damit nun die Stimmbürger überhaupt entscheiden können, ob die Kopien aufgehängt werden, muss die Zuständigkeit geändert werden. Der Plan der Jungfreisinnigen: Neu soll das Parlament für die Hängeordnung verantwortlich sein. Dafür bedarf es einer Änderung der Gemeindeordnung der Stadt Luzern.

Die Initianten haben nun 60 Tage Zeit, um die erforderlichen 800 Unterschriften zu sammeln. Das Initiativkomitee ist überzeugt die notwendigen Unterschriften fristgerecht einreichen zu können, denn ihr Anliegen geniesse breiten Sukkurs in der Bevölkerung, heisst es weiter.

HINWEIS:
Weitere Informationen auf http://chapellbrogg.ch