LUZERN: Brandursachen in Eschenbach und Ebersecken geklärt

Jetzt ist klar, weshalb es Ende Januar / Anfang Februar in Eschenbach und Ebersecken gebrannt hatte. Die Brandursachen sind auf technische Defekte zurückzuführen.

Drucken
Teilen
Die Gewerbehalle in Ebersecken brannte am 3. Februar bis auf die Grundmauern nieder. (Bild Luzerner Polizei)

Die Gewerbehalle in Ebersecken brannte am 3. Februar bis auf die Grundmauern nieder. (Bild Luzerner Polizei)

Der Brand am 3. Februar in Ebersecken in der Kollerhalle ist auf einen Funkenwurf einer Holzbearbeitungsmaschine zurückzuführen. In der Folge kam es in einem Späne- und Sägemehlsilo zu einem Glimmbrand, der sich schnell ausbreitete. Dies teilt die Luzerner Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

13 Bilder
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)
Die Feuerwehr beim Löschen der Gewerbehalle in Unterdorf. (Bild: Philipp Schmidli)

Am 25. Januar brannte in Eschenbach in der Gartenanlage Moos ein Gartenhaus komplett nieder. Auch hier konnten nun die Branddetektive der Luzerner Polizei die Ursache ermitteln. Im Gartenhaus waren die Rauchgasrohre der Holzfeuerungsöfen nicht fachgerecht installiert. Dies führte dazu, dass das Unterdach im Bereich eines Rohres durch die Hitze entzündet wurde.

pd/rem