LUZERN: Chauffeur der fahrlässigen Tötung beschuldigt

Im Fall des Lastwagenchauffeurs, der 2005 in der Stadt Luzern eine Frau überfahren hatte, sind die Untersuchungen abgeschlossen. Das Amtsstatthalteramt Luzern hat wegen fahrlässiger Tötung eine Busse und Geldstrafe verfügt. Der Angeschuldigte zieht den Fall weiter.

Merken
Drucken
Teilen

Der Chauffeur hatte im September 2005 beim Rückwärtsfahren eine ältere Frau überfahren - sie starb noch am Unfallort. Der Fahrer wollte bei der Poststelle an der Zürichstrasse zur Auslieferung fahren und Briefe und Pakete ausladen.

Der Angeschuldigte hat gegen die Verfügung des zuständigen Amtsstatthalters Einsprache erhoben. Das Urteil ist somit noch nicht rechtskräftig, wie die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden am Donnerstag mitteilten.

Für den Chauffeur gelte immer noch die Unschuldsvermutung. Der Fall wird in nächster Instanz vor dem Amtsgericht Luzern-Stadt verhandelt werden.

sda