LUZERN: CKW will Zählerstände aus der Ferne ablesen

Die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) startet in diesen Tagen ein neues Pilotprojekt. Im voralpinen Gebiet Sörenberg installiert sie bis September 2014 1‘000 elektronische Zähler der neusten Generation, die es ermöglichen, dass Zählerstände aus der Ferne abgelesen werden können.

Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter eines Energieversorgers liest im Keller eines Kunden den Stromzähler ab. (Symbolbild) (Bild: Keystone (Archiv))

Ein Mitarbeiter eines Energieversorgers liest im Keller eines Kunden den Stromzähler ab. (Symbolbild) (Bild: Keystone (Archiv))

Heute werden die Stromzähler in jedem Haushalt vor Ort abgelesen und die Stromverbrauchsdaten danach elektronisch erfasst. Diesen Prozess will die CKW nun einfacher und effizienter machen. Darum installiert die CKW im Rahmen eines neuen Pilotprojekts bis September 1‘000 elektronische Zähler im voralpinen Gebiet Sörenberg und zusätzlich so genannte «Datenkonzentratoren» in Trafostationen. Damit kann CKW die Zähler von ihren Standorten in Luzern und Emmen aus per Funk fernablesen und die Daten direkt weiterverarbeiten. Die Fernablesung erfolgt mit der weit verbreiteten Funktechnologie, die heute schon beim Ablesen von Wasser- und Gaszählern zum Einsatz kommt. Das teils aufwendige manuelle Ablesen vor Ort entfällt dadurch.

Mit dem Pilotprojekt möchte die CKW herausfinden, wie zuverlässig die neue Technik ist und wie stark die Kosten durch die entfallende Zählerablesung vor Ort sinken. Die CKW investiert damit weitere 500‘000 Franken, um effizienter zu werden und die Kosten zugunsten wettbewerbsfähiger Stromtarife zu senken.

Pilotregion stellt hohe Anfrderungen an Funktechnologie

Da die Datenübermittlung aus ländlichen Gebieten zusätzliche Anforderungen an die Funktechnologie stellt, hat CKW das Voralpengebiet der Gemeinde Flühli als Pilotregion ausgesucht. Es weist grosse Distanzen zwischen einzelnen, zum Teil schwer zugänglichen Liegenschaften und dem Dorfkern auf und ist topografisch anspruchsvoll.

Während des mehrmonatigen Pilotprojekts untersucht CKW die technischen Möglichkeiten und Grenzen, die Zuverlässigkeit und Effizienzgewinne bei der Datenerfassung. Bis Jahresende werden die Ergebnisse vorliegen, wie die CKW am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt.

pd/nop