Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: CSS verdient 2015 rund 9 Prozent weniger als im Vorjahr

Der Krankenversicherer CSS hat im Geschäftsjahr 2015 einen Gewinn von 70,4 Millionen Franken erzielt. Das sind rund 9 Prozent weniger als im Vorjahr. Beeinflusst wurde das Ergebnis von Herausforderungen an den Finanzmärkten und steigenden Leistungskosten.
Hauptgebäude der CSS in Luzern. (Bild: PD)

Hauptgebäude der CSS in Luzern. (Bild: PD)

Die CSS zählte Ende 2015 1,62 Millionen Versicherte, davon 1,289 Millionen in der obligatorischen Grundversicherung. Dort warb die CSS insgesamt auch knapp 9700 Kunden mehr als im Jahr davor, wie das Unternehmen mit Sitz in Luzern am Mittwoch mitteilte.

Mit dem Kundenwachstum habe die CSS ihre Stellung als Marktführerin in der Grundversicherung konsolidiert, heisst es in der Mitteilung. Trotz schlechterem Ergebnis als im Vorjahr stehe die CSS Gruppe finanziell mit dem sechsten Gewinn in Folge weiterhin stabil da.

In der Grundversicherung resultierte ein Verlust von 12,5 Millionen Franken. Auch im Zusatzversicherungsgeschäft ging der Gewinn um knapp 50 Millionen auf 82,3 Millionen Franken zurück. Grund dafür ist laut der Firmenspitze eine Margenreduktion durch eine Intervention der Finanzmarktaufsicht Finma.

Die Prämieneinnahmen stiegen um 3 Prozent auf gut 5,5 Milliarden Franken. Gleichzeitig stiegen die Leistungskosten um 4,1 Prozent auf 5,1 Milliarden Franken. Die Schaden-Kosten-Quote (Combined Ratio) verbesserte sich von 100,2 auf 98,9 Prozent. Der Aufwand für die Versicherungen und den Versicherungsbetrieb war somit kleiner als der Versicherungsertrag.

Die CSS beschäftigte im vergangenen Jahr 2740 Mitarbeitende, 17 weniger als im Vorjahr.

sda


Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.