LUZERN: Damien Rice gibt Zugabe auf dem Inseli

Es gibt ja viele Menschen, die sich fragen, was machen weltbekannte Musiker eigentlich nachdem sie ein ausverkauftes Konzert gegeben haben. Drogen nehmen? Hotelzimmer auseinandernehmen? Groupies abschleppen? Damien Rice spielt einfach weiter.

Mg/Nop
Drucken
Teilen
Damien Rice gab auf dem Inseli eine Zugabe. (Bild: Facebook / Little Fire Music)

Damien Rice gab auf dem Inseli eine Zugabe. (Bild: Facebook / Little Fire Music)

So beobachtet Samstagnacht im Luzerner Inseli nach dem letzten Blue Balls Konzert. Die Nachtschwärmer, die dort gemütlich auf der Wiese herumlungerten, dürften nicht schlecht gestaunt haben, als plötzlich der irische Musiker, der zuvor den ausverkauften Konzertsaal des KKL begeisterte, auftauchte. Im Gepäck: Seine Gitarre und den schottischen Musiker Little Fire, den er zuvor per SMS einlud, mit ihm gemeinsam im KKL auf der Bühne zu performen. «Danach hatten wir eine kurze Pinkelpause und ein bisschen Small Talk. Plötzlich meinte Damien Rice, ich soll meine Gitarre einpacken – und schon waren wir unterwegs zum Inseli. Es war alles sehr spontan. Ich bin so glücklich, dass ich mit ihm auftreten durfte», schwärmt der Musiker gegenüber luzernerzeitung.ch.

So spielten Damien Rice und Little Fire noch ein bisschen im Inseli unter freiem Himmel. «Wir sangen seine Songs, meine Songs und improvisierten. Es war unglaublich», so der Sänger weiter.Ein Security des Blue Balls passte auf, dass bei der spontanen Jam-Session nichts schief geht. Aber diese Angst war offensichtlich umsonst. Auf den Fotos auf der Facebook Page von Little Fire, sieht das Ganze eher nach friedlichem Pfadilager aus: Menschen sitzen fröhlich im Kreis und haben Freude an diesem raren Moment teilhaben zu können.

Wohl so sehr, dass sie darob vergessen die Kamera richtig gut einzustellen. Auf dem Youtube-Video (siehe unten) ist das ganze nämlich vor allem eines: sehr dunkel. Aber das macht den Moment für jene, die ihn tatsächlich erlebt haben, wohl nur noch intimer und intensiver.





Bild: Keystone
50 Bilder
Bild: Keystone
Bild: Keystone
Patrick Wolf am Blue Balls Festival bei seinem Konzert am Freitag im KKL Luzern. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Der Amerikaner John Legend (Bild: Keystone)
Stimmungsbild vom Blue Balls 2013 (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
John Legend (Bild: Keystone)
John Legend (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
John Legend (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
John Legend am Blueballs (Bild: Keystone)
Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ
Jamie Lidell (Bild: Keystone)
Jamie Lidell (Bild: Keystone)
Jamie Lidell (Bild: Keystone)
Blick vom KKL auf das Festival des Geländes. (Bild: Keystone)
Valeska Steiner von der Band Boy am 24. Juli bei ihrem Auftritt am Blueballs. (Bild: Keystone)
Die deutsche Musikerin Sonja Blass von Boy. (Bild: Keystone)
Elbis Costello (Bild: Keystone)
Joe Newman von der britischen Band Alt-J (Bild: Keystone)
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Drummer Thom Green der Band «Alt-J» sorgt für den Rhythmus im KKL. (Bild: Keystone)
Der Brite Stuart A. Staples am Blueballs. (Bild: Keystone)
Sänger Joe Newman der britischen Band «Alt-J» beim Auftritt im KKL. (Bild: Keystone)
Devendra Banhart aus den USA am Blueballs. (Bild: Keystone)
Tindersticks (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Tindersticks (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Bild: Nadia Schärli / Neue LZ
Blueballs an Land und im Wasser (Bild: Leserreporter Heinrich Inderbitzin)
Blue Balls by night. (Bild: Leserreporter Heinrich Inderbitzin)
Peter Doherty. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Peter Doherty. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Die französische Sängerin ZAZ performt im KKL Luzern am Freitag, 19. Juli 2013. (Bild: Keystone)
Bild: Roger grütter / Neue LZ
Das Blue-Balls-Gesicht 2013: Die Britin Laura Mvula im KKL Luzern. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Bild: Roger grütter / Neue LZ
Bild: Keystone / Sigi Tischler
Eröffnet wurde das neun-tägige Festival von der basler Sängerin Anna Rossinelli. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Vor dem Schweizerhof ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Palme in Brand geraten. Jemand hat sie mutwillig angezündet. (Bild: Leserreporter)
Die Menschenmenge lauschte gespannt Anna Rossinellis Auftritt vor dem KKL. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Zwei Frauen in roten Kleidern posieren hinter den Portraits des Fotografen Georg Gatsas beim Blue Balls Festival. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)
Festivaldirektor Urs Leierer eröffnetedas Blue Balls Festival am Freitagabend. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)
Die Krienserin Kerstin Cook am Apéro des Blue Balls Festivals am Freitagabend. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Waren auch beim Apero im KKL dabei: Astrid Mösle und Sängerin Heidi Happy (rechts). (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Auch die Walliser Sängerin Sina liess sich den Blue-Balls-Start nicht entgehen. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Anna Rossinelli spielte mit ihrer Band auf der Bühne vor dem KKL in Luzern. (Bild: Roger grütter / Neue LZ)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)
Impressionen vom Blue Balls (Bild: Inderbitzin Heinrich)

Bild: Keystone