LUZERN: Das ist der Verwaltungsrat der Viva Luzern AG

Viva Luzern heisst die neue gemeinnützige Aktiengesellschaft, in welche die Dienstabteilung Heime und Alterssiedlungen der Stadt Luzern ab 2015 umgewandelt wird. Neuer Verwaltungsratspräsident wird Beat Däppeler.

Drucken
Teilen
Der Verwaltungsrat der Viva Luzern AG: (von oben links im Uhrzeigersinn) Elsbeth Wandeler, Manuela Jost, Alice Rufer, Rolf Krummenacher, Beat Däppeler, Guido Schüpfer. (Bild: PD)

Der Verwaltungsrat der Viva Luzern AG: (von oben links im Uhrzeigersinn) Elsbeth Wandeler, Manuela Jost, Alice Rufer, Rolf Krummenacher, Beat Däppeler, Guido Schüpfer. (Bild: PD)

Am 18. Mai 2014 hatten das Luzerner Stimmvolk Ja gesagt zur Umwandlung der Dienstabteilung Heime und Alterssiedlungen in eine AG. Die AG bleibt im Besitz der Stadt Luzern. Diese wird mit der AG eine Leistungsvereinbarung abschliessen. Die AG soll nicht gewinnorientiert, aber kostendeckend arbeiten.

Ende Mai bereits begann die Verwaltungsratssuche. Insgesamt meldeten sich 89 Interessentinnen und Interessenten aus der Region aber auch aus anderen Deutschschweizer Kantonen für die fünf neuen Verwaltungsratsmandate, wie die Stadt Luzern am Donnerstag mitteilte.

Neben dem Verwaltungsratspräsidenten Beat Däppeler wählte der Stadtrat auch Rolf Krummenacher (Managing Director Swiss Re, Luzern), Alice Rufer Hohl (Betriebsökonomin, Liestal), Guido Schüpfer (Dr. med., Luzern) und Elsbeth Wandeler (Pflegeexpertin, Bern) in den Verwaltungsrat. Manuela Jost wird den Stadtrat im Verwaltungsrat vertreten.

Manuela Jost werde dafür den Verwaltungsrat der vbl AG verlassen, heisst es. Neu vertritt Sozialdirektor Martin Merki die Stadt in diesem Gremium.

Der 60-jährige Däppeler ist zurzeit noch Personalchef der Stadt Luzern. Er wird diese Funktion kündigen. Die Rolle des Verwaltungsratspräsidenten erfordere in der Anfangsphase ein zeitlich grosses Teilzeit-Engagement und Flexibilität, heisst es.

Arbeit steht vor

Die fünf Betagtenzentren und die Pflegewohnungen entwickeln sich nun weiter zur neuen gemeinnützigen Akteingesellschaft Viva Luzern. Der Verwaltungsrat werde in Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung der Viva Luzern AG eine Unternehmensstrategie entwickeln, heisst es.

Die Organisation Viva Luzern AG soll eine bedarfsgerechte und menschenwürdige Pflege und Betreuung alter und pflegebedürftiger Menschen sichern.

Die AG wird ab 2015 selbständig und operativ sein. Neben der Gründung der AG müssen unter anderem die rund 1000 Arbeitsverträge erstellt und das neue Erscheinungsbild des Unternehmens geschaffen werden. Die Gründung soll mit einem Personalfest am 14. Januar gefeiert werden. (sda)