LUZERN: Deutscher Junge Ohren Preis für Lucerne Festival

Die Produktion Heroïca der neuen Konzertplattform Lucerne Festival Young Performance wurde mit dem Junge Ohren Preis 2014 in der Kategorie «Best Practice, Konzert» ausgezeichnet.

Drucken
Teilen
Lucerne Festival Young Performance: Die Gewinner des Junge-Ohren-Preis nehmen den Gewinn für ihr Werk Heroïca entgegen. (Bild: PD)

Lucerne Festival Young Performance: Die Gewinner des Junge-Ohren-Preis nehmen den Gewinn für ihr Werk Heroïca entgegen. (Bild: PD)

Der Junge Ohren Preis wird seit 2006 vom netzwerk junge ohren vergeben. Gefördert wird der Wettbewerb für junge Musikformate in seiner Best Practice-Kategorie vom deutschen Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und in der Kategorie «LabOhr» von der Strecker Stiftung.

Insgesamt wurden drei Produktionen in jeweils einer Kategorie prämiert, jede Kategorie ist mit 5.000 Euro dotiert. Beworben hatten sich insgesamt 108 Musikprojekte und Produktionen für junge Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Johannes Fuchs, Leiter von Lucerne Festival Young, nahm den Preis mit seinem Team im Rahmen der Verleihung im Kammermusiksaal der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart entgegen.
 
Die Finaljury des Junge Ohren Preises 2014 begründete die Entscheidung mit den folgenden Worten: «Das inszenierte Konzert mit sieben jungen Instrumentalist/innen verbindet musikalische Miniaturen in einer mitreißenden Revue. Überbordende Spielfreude, Dynamik und Witz machen das Programm aus, das auch Mut zu leisen Tönen zeigt. Die intensive, wochenlange Arbeit mit jungen Musikerinnen und Musiker an deren Lieblingskompositionen zeitigt Ergebnisse von mitreissender und berührender Dichte. Ein liebevoll inszeniertes Panorama von Künstlerpersönlichkeiten, die echt und unverhohlen ihre Lust am musikalischen Material ausspielen.»

pd/uus