Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Die vbl testen neue Hybridbusse

In den letzten drei Jahren konnten die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) mit dem Einsatz von Hybridbussen Erfahrungen sammeln. Mit drei weiterentwickelten Nachfolgemodellen Volvo 7900 Hybrid wird der Versuchsbetrieb fortgesetzt.
Auf dem vbl-Streckennetz werden in den kommenden Jahren Hybrid-Busse der neusten Generation getestet. (Bild: PD)

Auf dem vbl-Streckennetz werden in den kommenden Jahren Hybrid-Busse der neusten Generation getestet. (Bild: PD)

Seit Februar 2011 stehen bei den Verkehrsbetrieben Luzern (vbl) in einem Testbetrieb Hybridbusse im täglichen Einsatz. Mit den sechs Fahrzeugen wurden über eine Million Linien-Kilometer zurückgelegt. Dabei konnte viel Betriebserfahrung gesammelt werden, wie die vbl am Montag mitteilten.

Die Fahrzeuge haben bezüglich Treibstoffverbrauch, mit einer Einsparung von rund 30 Prozent, gute Ergebnisse abgeliefert. So konnten Schadstoff- und CO2-Ausstoss in der Stadt Luzern reduziert werden.

Bezüglich der Einsatzmöglichkeiten in anspruchsvolleren Topografien sowie bezüglich der Zuverlässigkeit liegen die getesteten Hybridfahrzeuge der ersten Generation jedoch hinter konventionellen Dieselbussen zurück, heisst es in der Mitteilung weiter.

Da die Hybrid-Technologie weiterentwickelt wurde, sind inzwischen Nachfolgemodelle verfügbar, welche gemäss in Luzern durchgeführten Probefahrten deutlich verbesserte Einsatzmöglichkeiten aufweisen. Dies gelte es nun jedoch im Dauerbetrieb zu bestätigen.

Der neue Hybridbus des Typs Volvo 7900 wurde bezüglich Gewicht, Leistungsfähigkeit und Komfort optimiert und ist mit modernsten Dieselmotoren ausgestattet, welche die aktuelle Abgasnorm Euro 6 erfüllen.

Drei Fahrzeuge werden gemietet

Weil sich in Zukunft weitere Entwicklungsschritte im Bereich der Hybridtechnologie abzeichnen, halten die vbl einen Fahrzeugkauf derzeit für nicht vertretbar. Da der Fahrzeuglieferant ebenfalls an einer Fortführung des Betriebstestes interessiert ist, hat sich Volvo deshalb bereit erklärt, die weiterentwickelten Fahrzeuge weiterhin mietweise für fünf Jahre zur Verfügung zu stellen.

In der anspruchsvollen Topographie von Luzern sind die Hybridbusse noch nicht uneingeschränkt linientauglich. Die vbl führen daher den Betriebstest in einem reduzierten Umfang mit drei neuen Hybridbussen weiter. Drei weitere Busse werden durch konventionelle Dieselbusse ersetzt.

Bis die neuen Busse im Herbst dieses Jahres geliefert werden, bleiben die bisherigen sechs Hybridbusse im Einsatz.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.