LUZERN: Die weite Welt erklingt in der Luzerner Altstadt

Das 4. Strassenmusikfestival des Lucerne Festival ist eröffnet. Getreu dem Motto «Natur» treten vor allem Folklore-Gruppen auf.

Drucken
Teilen
Die Formation Domino im letzten Jahr unter der Egg. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Formation Domino im letzten Jahr unter der Egg. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Er drohte am Dienstagabend der grosse Spielverderber zu werden: Der Wolkenbruch, der pünktlich zur geplanten Eröffnung des Strassenmusikfestivals einsetzte. Dank des grossen KKL-Dachs blieben die Zuschauer aber trocken.

Die auf den ersten Blick widrigen Umstände harmonierten erstaunlich gelungen mit dem ersten Auftritt.«Egschiglen», die Gruppe aus der Mongolei mit ihrem geheimnisvollen Kehlkopfgesang, der blitzschnell zwischen einer Art Röcheln und einem Pfeifen wechseln kann, und den fremdartigen Streichinstrumenten erzeugte mit dem wolkenverhangenen Bergpanorama des Seebeckens eine regelrecht mystische Atmosphäre.

Trommeln und Troubadoure
Das Strassenmusikfestival findet bereits zum vierten Mal im Rahmen des Lucerne Festivals statt. Getreu dem diesjährigen Motto «Natur» des Lucerne Festivals spielen diesmal vor allem naturverbundene Folkloregruppen aus aller Welt auf den verschiedenen Plätzen der Luzerner Altstadt

Sasa Rasic

Mehr zum Strassenmusikfestival lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.