LUZERN: Direkt beim Schwanenplatz wird modernisiert

An prominentester Lage in der Stadt Luzern wird umgebaut – für 25 Millionen Franken. Die Stadtbaukommission begrüsst das Projekt.

Mirjam Weiss
Drucken
Teilen
So soll das Haus am Schweizerhofquai 1 nach dem Umbau aussehen. (Bild: Visualisierung Andreas Rigert + Patrik Bisang Architekten/Bild Eveline Beerkircher)

So soll das Haus am Schweizerhofquai 1 nach dem Umbau aussehen. (Bild: Visualisierung Andreas Rigert + Patrik Bisang Architekten/Bild Eveline Beerkircher)

Das Gebäude am Schweizerhofquai 1 in Luzern, in dem unter anderem die Klubschule Migros Luzern und das Juweliergeschäft Gübelin untergebracht sind, wird umgebaut. Die Liegenschaftseigentümerin, die Zürich Versicherungs-Gesellschaft, hat das Luzerner Architekturbüro Andreas Rigert + Patrik Bisang Architekten mit der Planung der Umbauarbeiten beauftragt. Derzeit sei die Baustelleneinrichtung im Gang, sagt Projektleiter Bruno Limacher. Grössere Fenster sollen eingebaut, die Fassade des Hauses und das Dach energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden. «Ausserdem wird die gesamte Haustechnik erneuert.»

«Sehr gelungenes Projekt»

Auch im anschliessenden Gebäude an der Seehofstrasse 7 sind Umbauarbeiten an der Fassade und im Inneren vorgesehen. «Die Investitionen für die Umbauarbeiten an den beiden Gebäuden belaufen sich auf rund 25 Millionen Franken», sagt Limacher. Allein die Kosten für die Modernisierung der Klubschule Migros Luzern betragen 9,5 Millionen Franken. Der Luzerner Stadtarchitekt Jürg Rehsteiner begrüsst das Projekt: «Es ist ein sehr gelungenes Sanierungsprojekt.»