LUZERN: Doch wieder ein Restaurant im Bahnhof Luzern

Kehrtwende der SBB nach heftiger Kritik: Statt eines Schnellimbisses soll es doch wieder ein Restaurant im Obergeschoss des Luzerner Bahnhofs geben.

Drucken
Teilen
Der Luzerner Bahnhof wird umgebaut - das Bahnhof-Buffet (oben Mitte) wurde deshalb auf den 30. April geschlossen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Der Luzerner Bahnhof wird umgebaut - das Bahnhof-Buffet (oben Mitte) wurde deshalb auf den 30. April geschlossen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Gross war die Kritik, als die SBB im letzten Sommer bekanntgaben, dass die beiden Restaurants «Bahnhof Buffet» und «Au Premier» im Obergeschoss geschlossen werden sollen. Moniert wurde insbesondere, dass ein Stück Identität am Luzerner Bahnhof verloren gehe.

Jetzt krebst die SBB zumindest teilweise zurück. Statt einem Schnellimbiss soll wieder ein Restaurant gebaut werden. «Wir planen ein neues Restaurant mit Blick auf die Geleise, wie das heute der Fall ist», sagte Markus Streckeisen, Leiter SBB Immobilien, am Dienstagabend an einem Podium im Bahnhof Luzern zum Thema «Ist die Bahnhofkultur am Ende?», wie das Regionaljournal SRF berichtet. Das neue Restaurant hat rund 120 Sitzplätze, 70 Plätze weniger als das heutige Bahnhof-Buffet.

Die Fläche im 1. Obergeschoss soll etwa zur Hälfte für das Restaurant zur Verfügung stehen. Auf der anderen Hälfte werden die SBB ein Reisebüro sowie eine Selbstbedienungszone mit Ticketschaltern bauen.

Die beiden Restaurants im Obergeschoss schliessen in zwei Wochen. Das neu gestaltete Obergeschoss soll im Sommer eröffnet werden. Anstelle der Ticketschalter und dem SBB-Reisebüro im Untergeschoss entstehen weitere Läden. Welche Läden einziehen, ist noch nicht klar. Bereits bekannt ist, dass die Sushi-Restaurant-Kette Yooji’s einzieht. Insgesamt investieren die SBB in den Umbau rund 8 Millionen Franken.

Täglich durchqueren 120'000 Reisende den Luzerner Bahnhof. In der Railcity wird pro Jahr ein Umsatz von 120 Millionen Franken generiert.

rem

Mehr zum Thema<br /> am 10. April in der Neuen LZ.