LUZERN: Doppelt so viele Schweizer Touristen wie vor 20 Jahren

Innert 20 Jahren haben die Logiernächte in Luzern um einen Drittel zugenommen. Der Anteil an ausländischen Gästen indes hat abgenommen.

Guy Studer
Drucken
Teilen
In der Stadt Luzern gibt es immer mehr Schweizer welche die Sehenswürdigkeiten besuchen - wie auch Familie Nussbaumer (v.l.) Alessandra, Vater Armin, Saskia, Janic und Mutter Karin, die sich am Freitag das Löwendenkmal anschauten. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

In der Stadt Luzern gibt es immer mehr Schweizer welche die Sehenswürdigkeiten besuchen - wie auch Familie Nussbaumer (v.l.) Alessandra, Vater Armin, Saskia, Janic und Mutter Karin, die sich am Freitag das Löwendenkmal anschauten. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)

Die Zahl der Logiernächte hat in Luzern seit 1992 um 31 Prozent auf rund 1,1 Millionen zugenommen. Der Anteil an ausländischen Gästen ist in diesem Zeitraum jedoch von 84 auf 73 Prozent gesunken. Dafür besuchen immer mehr Schweizer Gäste Luzern – die Logiernächte haben sich mehr als verdoppelt. Dies schreibt der Stadtrat in einer Antwort auf eine Interpellatin von CVP-Grossstadtrat Albert Schwarzenbach.

Sybille Gerardi, Sprecherin von Luzern Tourismus, begründet die Zunahme an Schweizer Touristen damit, dass der Heimmarkt früher weniger stark bearbeitet worden sei. Das Potenzial sei jedoch noch nicht ausgeschöpft. Eine Steigerung bei den Schweizer Gästen um weitere zwei bis drei Prozent wäre «ideal», sagt Gerardi.