Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Drei bewaffnete Raubüberfälle auf Prostituierte im Ibach – Fünf Personen festgenommen

Die Luzerner Polizei hat eine Tätergruppe ermittelt, welche in der Stadt Luzern mehrere bewaffnete Raubüberfälle auf Prostituierte verübte. Drei Männer und zwei Frauen wurden festgenommen.
Strassenstrich in Ibach: Hier kam es 2016 und 2017 zu Raubüberfällen. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 30. Januar 2013))

Strassenstrich in Ibach: Hier kam es 2016 und 2017 zu Raubüberfällen. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 30. Januar 2013))

Im August und September 2017 kam es beim Strassenstrich Ibach zu drei Raubüberfällen, wobei zwei weibliche Täterinnen jeweils Bargeld von Prostituierten forderten. Die Täterinnen waren jeweils bewaffnet mit einer Pistole und Pfefferspray, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte.

Aufgrund der polizeilichen Ermittlungen konnten fünf Personen festgenommen werden, welche mit den Raubüberfällen in Zusammenhang stehen. Diese Personen werden beschuldigt, dass sie in wechselnder Zusammensetzung die Raubüberfälle verübten oder daran beteiligt waren.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um zwei Frauen und drei Männer. Sie sind zwischen 17 und 21 Jahren alt und stammen aus der Schweiz (4) und aus Brasilien (1). Die ersten Personen konnten bereits im Januar 2018 festgenommen werden. Alle Festgenommenen sind geständig. Das erbeutete Bargeld wurde jeweils unter den Beschuldigten aufgeteilt.

Die Untersuchungen führen die Staatsanwaltschaft Luzern und die Jugendanwaltschaft. (pd/zim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.