Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Drei Prozent mehr Studenten an der Uni

Die Universität Luzern hat 2014 erneut mehr Studenten gezählt. Im Herbst waren 2774 Studenten und Doktoranden eingeschrieben, 53 mehr als im Vorjahr. Recht, Soziales und Kultur stehen im Zentrum des Interesses.
Keine «Fensterplätze»: Studierende der Universität Luzern. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Keine «Fensterplätze»: Studierende der Universität Luzern. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

286 (Vorjahr: 237) Personen besuchten die Uni für eine Weiterbildung, wie es in dem am Dienstag veröffentlichen Jahresbericht heisst.

Grösste Fakultät war weiterhin jene der Rechtswissenschaften. Sie zählte praktisch unverändert 1371 Studierende. 4 Prozent Zuwachs verzeichnete hingegen die Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät. An ihr studierten 1173 Personen.

Der 2013 lancierte Fernstudiengang Theologie entwickelte sich laut Universität positiv. Die Theologische Fakultät konnte in der Folge einen Zuwachs um 12 Prozent verzeichnen. Sie zählte im vergangenen Herbst 261 Personen. Der englischsprachige Masterstudiengang Health Sciences erreichte mit 81 Studenten das Vorjahresniveau.

Einnahmen aus Drittmitteln sind rückläufig

Die Jahresrechnung der Uni schliesst bei einem stabilen Aufwand von 57,3 Millionen Franken mit einem Betriebsgewinn von knapp 0,4 Millionen Franken. Die Einnahmen setzten sich grösstenteils aus Beiträgen des Kantons Luzern, der Herkunftskantone der Studenten, des Bundes sowie Studiengebühren zusammen.

Die Drittmittel des Schweizerischen Nationalfonds sowie der übrigen Geber bewegten sich unter dem Vorjahresniveau, insgesamt waren es knapp 5,8 Millionen Franken. Der Anteil der Drittmittel sank damit von 12 auf 10 Prozent.

Mittelfristig müsse die Universität wegen der demografischen Entwicklung eher mit weniger Studierenden rechnen, was sich belastend auf das Budget auswirken werde, heisst es im Jahresbericht.

In der Forschung lautet ein Ziel der Uni, einen nationalen Forschungsschwerpunkt und ein EU-Projekt an Land zu ziehen. Die Universität will zudem darauf hinzielen, Forschungsleistungen noch sichtbarer darzustellen und mehr Aufmerksamkeit darauf zu lenken. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.