LUZERN: Drei Taschendiebinnen gefasst, bestraft und weggewiesen

Drei Taschendiebinnen haben in der Stadt Luzern mehrere Touristen bestohlen. Die drei Frauen aus Bosnien Herzegowina und Kroatien konnten von der Luzerner Polizei ermittelt werden. Sie wurden bestraft und aus der Schweiz weggewiesen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Taschendiebinnen konnten ermittelt werden und wurden aus der Schweiz weggewiesen. (Bild: PD)

Die Taschendiebinnen konnten ermittelt werden und wurden aus der Schweiz weggewiesen. (Bild: PD)

Am Sonntag, 8. Januar, wurden der Luzerner Polizei Taschendiebstähle gemeldet. Dank guten Signalementsangaben konnte eine Patrouille der Luzerner Polizei das beschuldigte Trio am Alpenquai in der Stadt Luzern anhalten und festnehmen. In einem Versteck konnte diverses Diebesgut sichergestellt werden, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei vom Donnerstag.

Die Staatsanwaltschaft stellte den drei Frauen zwischen 18 und 26 Jahren aus Bosnien Herzegowina und Kroatien Strafbefehle aus. Durch das Amt für Migration wurden sie zudem aus der Schweiz weggewiesen und mit 2-jährigen Einreisesperren belegt.

pd/zim