LUZERN: Drei Unfälle auf der Autobahn A2 nach Hagel

Heftige Gewitter, teilweise begleitet von starkem Hagel, haben am Mittwochnachmittag zu Behinderungen im Bahn- und Strassenverkehr geführt. Betroffen war auch das Luzerner Hinterland. Auf der Autobahn A2 kam es gleich zu drei Unfällen.

Drucken
Teilen
In Reiden musste ein Fussball-Schülerturnier unterbrochen werden. (Bild: Leser André Rochat)

In Reiden musste ein Fussball-Schülerturnier unterbrochen werden. (Bild: Leser André Rochat)

Ein Stromausfall liess am Mittwochnachmittag um 15 Uhr rund 1000 Haushalte während 27 bis 75 Minuten ohne Strom, wie die Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) auf Anfrage mitteilten. Die Ursache war zunächst unklar. Laut CKW wird aber ein Blitzeinschlag in eine Freileitung zwischen Surseeund Rickenbach vermutet.

Dieses Auto hat nur noch Schrottwert. (Bild: Luzerner Polizei)

Dieses Auto hat nur noch Schrottwert. (Bild: Luzerner Polizei)

Laut der Luzerner Polizei kam es zudem aufgrund der schlechten Witterung auf der Autobahn A2, Fahrtrichtung Nord, in Dagmersellenzu zwei Selbstunfällen. Kurz vor 15.30 Uhr geriet eine Autofahrerin aus noch unbekannten Gründen ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Das Auto wurde abgehoben und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Autolenkerin verletze sich dabei und wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

An diesem Auto entstand erheblicher Sachschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

An diesem Auto entstand erheblicher Sachschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Um 16:25 Uhr kam gleichenorts eine Autolenkerin ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitplanke, querte die Autobahn und kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Ein nachfolgender Lenker hielt sein Auto an. Er stellte ein Pannendreieck auf und begab sich mit der verunfallten Autofahrern hinter die Leitplanken. Kurze Zeit später geriet ein weiteres Auto ins Schleudern und prallte gegen den auf dem Pannenstreifen abgestellten Auto. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 30'000 Franken.

Das Auto blieb quer auf der A2 stehen. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Auto blieb quer auf der A2 stehen. (Bild: Luzerner Polizei)

In Eich geriet kurz vor 15.15 Uhr eine Autolenkerin aus noch ungeklärten Gründen auf der A2, Fahrtrichtung Norden, ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Ein nachfolgender Lastwagenfahrer konnte kurz vor dem querstehenden Auto anhalten. Der hinter dem Lastwagen fahrende Autolenker wurde vom Bremsmanöver überrascht, geriet ins Schleudern und prallte gegen den Lastwagen. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 30'000 Franken.

In Reiden musste ein Fussball-Schülerturnier unterbrochen werden. (Bild: Leser André Rochat)

In Reiden musste ein Fussball-Schülerturnier unterbrochen werden. (Bild: Leser André Rochat)

Das heftige Gewitter legte zudem den Bahnbetrieb zwischenDagmersellenund Olten,zeitweise bis Sursee,während mehr als einer Stunde lahm. Man gehe davon aus, dass das heftige Gewitter bei Aarburg zur Fahrleitungsstörung geführt habe, sagte SBB-Mediensprecherin Lea Meyer auf Anfrage. Zahlreiche Fernverkehrs- und Regionalzüge fielen aus. Die SBB setzte Ersatzbusse ein und leitete Züge um. Wegen Hagels musste schliesslich in Reiden ein Fussball-Schülerturnier unterbrochen werden.

red/sda

So werden Sie Leserreporter »

Auf der A2 bei Dagmersellen blieb ein Unfallauto auf der Seite liegen. (Bild: Luzerner Polizei)

Auf der A2 bei Dagmersellen blieb ein Unfallauto auf der Seite liegen. (Bild: Luzerner Polizei)