LUZERN: Durchstich für Druckwasserleitung am Sonnenberg erfolgt

Am Dienstagmorgen hat das ewl den Durchstich für die Druckleitung durch den Sonnenberg für das neue Quellwasserwerk realisiert. Die neue Druckleitung wird das Wasser zum künftigen Quellwasserwerk führen.

Drucken
Teilen
Der Projektleiter des ewl, Claudio Ganassi, zeigt den Bohrkopf nach dem Durchstich der Spühlbohrung. (Bild: pd)

Der Projektleiter des ewl, Claudio Ganassi, zeigt den Bohrkopf nach dem Durchstich der Spühlbohrung. (Bild: pd)

Am Dienstag kurz nach 9.30 Uhr erschien der Bohrkopf aus der Erde beim Reservoir Sonnenberg. Die Druckleitung durch den Sonnenberg wird vom Energiedienstleistungsunternehmen energie wasser luzern (ewl) für das Quellwasserwerk, welches voraussichtlich 2018 in Betrieb genommen wird, gebaut.  Das Bohrloch ist 995 Meter lang und im April soll die Druckleitung mit einem Innendurchmesser von 60 Zentimeter eingezogen werden. Die Stahldruckleitung wird zuvor im Gütschwald ausgelegt und zusammengeschweisst.

Mit Hilfe der Wasserleitung durch den Sonnenberg werde durch den Höhenunterschied von rund 23 Metern zwischen dem Schacht an der Zumhofstrasse und dem neuen Quellwasserwerk ohne zusätzliche Energie der Druck aufgebaut, welcher für die Wasseraufbereitung notwendig sei, so das ewl. Dank dem neuen Wasserwerk soll der Anteil an Quellwasser erhöht werden und die Anlage soll bis zu 30'000 m3 pro Tag aufbereiten. Durch das Verfahren der Keramikmembranfiltration wird das Wasser aufbereitet. Dadurch dass das Wasser durch einen Keramikfilter gedrückt werde, sei eine Aufbereitung ohne Verlust von Mineralien möglich und werde nicht mehr mit Chlordioxid behandelt.

Nach dem Einzug der Druckwasserleitung beginnen im Frühling 2016  die Bauarbeiten für das neue Quellwasserwerk. Beim bestehenden Reservoir werden in den kommenden Wochen Arbeiten vorgenommen, damit während dieser Bauzeit die Wasserversorgung gewährleistet ist, wie das ewl informiert.
 

pd/spe