Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Ebersecken aus Funkloch befreit

Kürzlich rollte sie noch als Fasnachtssujet durch die Dörfer, nun ist sie Tatsache: Am Dienstag hat Swisscom gemäss Gemeindepräsident Thomas Roos die Natelantenne von Ebersecken aufgeschaltet.
Ebersecken hat jetzt auch Handy-Empfang. (Archivbild Pius Amrein / Neue LZ)

Ebersecken hat jetzt auch Handy-Empfang. (Archivbild Pius Amrein / Neue LZ)

Damit verschwindet ein weisser Flecken von der Karte der hiesigen Netzabdeckung. Dank dem 21 Meter hohen Masten auf dem Grundstück des B + R-Sanitär-Centers erhalten rund drei Viertel der 400 Einwohner Handyempfang. Profitieren davon können insbesondere die Gewerbebetriebe.

Langes Tauziehen um Empfang

Die Aufschaltung setzt den Schlusspunkt hinter ein jahrelanges Tauziehen um Empfang. 2012 sistierte der Kanton das Baugesuch der Swisscom, die eine Mobilfunkantenne auf der Biffigweid ausserhalb der Bauzone vorsah. 2014 folgte die Kehrtwende: Kanton und Gemeinde gaben grünes Licht für einen dortigen Masten. Dagegen haben sich jedoch die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz sowie ein privater Einsprecher erfolgreich gewehrt.

Übrigens: Auch im World Wide Web soll Ebersecken bald Platz finden – eine Gemeindehomepage wird erarbeitet.

fi

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.