LUZERN: Ein Direktor für die beiden Museen

Das Natur-Museum Luzern und das Historische Museum erhalten eine gemeinsame Gesamtleitung. Es erhofft sich davon einen effizienteren Betrieb.

sda/Rem
Drucken
Teilen
Heinz Horat wird Ende Juli pensioniert. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Heinz Horat wird Ende Juli pensioniert. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Heinz Horat wird Ende Juli pensioniert. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Heinz Horat wird Ende Juli pensioniert. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Der Direktor des Historischen Museums, Heinz Horat, wird pensioniert. Sein Nachfolger soll nicht nur fachlich sein Museum leiten, sondern in einem Teilpensum beiden Häusern vorstehen.

Mit einer Gesamtleitung könnten Querschnittsfunktion beider Häuser zusammengezogen werden, heisst es in der Mitteilung des Bildungs- und Kulturdepartements vom Freitag. Buchhaltung, Sekretariat und Kommunikation sowie weitere Arbeiten könnten gemeinsam geleistet werden.

Beide Häuser sollen mit ihrem Profil erhalten bleiben. Die Kernaufgaben, also die Ausstellungsplanung und -gestaltung sowie die wissenschaftlichen Arbeiten, bleiben in der Verantwortung der jeweiligen Häuser.

Die beiden Museen befinden sich am Kasernenplatz und kommen zusammen auf 80'000 Besucherinnen und Besucher jährlich, wobei das Naturmuseum mehr Eintritte verzeichnet als das Historische Museum.

Das Historische Museum war vor zehn Jahren neu gestaltet worden. Diese Herausforderung stehe dem Naturmuseum noch bevor, heisst es in der Mitteilung.

Die Gesamtleitung wird Ende Juni ausgeschrieben.

Die Zusammenlegung von Naturmuseum und Historischem Museum sorgt für Zündstoff. (Bild: Archiv / luzernerzeitung.ch)

Die Zusammenlegung von Naturmuseum und Historischem Museum sorgt für Zündstoff. (Bild: Archiv / luzernerzeitung.ch)