LUZERN: Ein neuartiger Mini-Helikopter im Verkehrshaus

Im Verkehrshaus Luzern ist bis am 24. Oktober ein zweisitziger Mini-Helikopter zu sehen. Sascha Sandi aus Meggen unterhält eine besondere Beziehung zu diesem Flugobjekt.

Merken
Drucken
Teilen
Der Arrow-Copter in einem Hangar. (Bild pd)

Der Arrow-Copter in einem Hangar. (Bild pd)

Der aerodynamische Mini-Helikopter, genannt «Gyrocopter», gleicht äusserlich einem herkömmlichen Helikopter und ist zur Zeit im Verkehrhaus Luzern ausgestellt. Der Heli eignet sich für Such- und Rettungsdienste, Grenzkontrollen oder für die Überwachung von Autostrassen und Stromleitungen.

Mit seinem eigenen «Arrow-Copter» abheben
Sascha Sandi aus Meggen hat sich den Vertrieb dieses Fluggerätes für die Schweiz gesichert. Ein Jahr lang hat Sandi an seinem eigenen Mini-Helikopter gebaut und Bewilligungen eingeholt. «Gyrocopter» dürfen in der Schweiz nur betrieben werden, wenn sie zu 51 Prozent vom Piloten selbst gebaut werden. Anfang 2011 will Sandi mit seinem eigenen Helikopter, dem sogenannten «Arrow-Copter», abheben. Der «Arrow-Copter» ist ab 90'000 Franken zu haben und die Bauzeit beträgt 600 Stunden, je nach Ausstattung.

Sascha Sandi wird am 16. und 17. Oktober persönlich vor Ort sein und steht im Verkehrshaus Luzern für Fragen und Erklärungen zur Verfügung.

pd/ks