LUZERN: Ein neues Zuhause für 80 Senioren

Nach rund zweijähriger Bauzeit wird das Haus Rigi im Betagtenzentrum Viva Luzern Dreilinden am Mittwoch offiziell eingeweiht. 80 Bewohnerinnen und Bewohner finden darin ihr neues Zuhause.

Drucken
Teilen
Das neue Haus Rigi des Betagtenzentrums Dreilinden in Luzern ist bezugsbereit. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Das neue Haus Rigi des Betagtenzentrums Dreilinden in Luzern ist bezugsbereit. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Die unter der Stadt Luzern begonnene grosse bauliche Sanierungsphase hatte zum Ziel, die weitgehend in den 70er-Jahren erstellten Betagtenzentren an die veränderten Bewohnerbedürfnisse an die Pflege und das Wohnen anzupassen, wie die Viva Luzern AG am Dienstag mitteilte.

Die Investitionen für das Betagtenzentrum Dreilinden mit dem Neubau Rigi von 28 Millionen Franken werden von der Viva Luzern AG getragen.

Der Neubau Haus Rigi ist nach zweijähriger Bauzeit ab Februar das Zuhause von 80 Bewohnerinnen und Bewohnern mit unterschiedlicher Pflegebedürftigkeit. Die Einzelzimmer verfügen über eine eigene Nasszelle und einen Balkon. Die Aufenthaltsräume mit Loggia laden zum Verweilen ein und tragen zur hohen Lebensqualität und Wohnlichkeit bei. Die neuen Arbeitsplätze sind modern und hell. Zudem sind sie im Haus optimal platzierten und ermöglichen ein wirtschaftliches Arbeiten.

Tag der offenen Tür

Am Samstag, 30. Januar, von 10 bis 15 Uhr kann der Neubau von der Bevölkerung besichtigt werden. Ein beschilderter Rundgang führt durch das Haus Rigi. Im Stundentakt finden Führungen statt.

pd/zim