LUZERN: Ein Wochenende für die Hobby-Kicker

Dieses Wochenende wurde in Stadt und Region Luzern viel gekickt. Auf dem Grenzhof gab es sogar einen Rekord.

Drucken
Teilen
Finalspiel der Knaben-Elite zwischen dem "FC Uslender" (Mitte) und "GägeGäge". (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Finalspiel der Knaben-Elite zwischen dem "FC Uslender" (Mitte) und "GägeGäge". (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

«Fussball verbindet», sagt Guerino Riva, Präsident des Quartiervereins Bernstrasse. Zusammen mit dem FC Südstern organisierte das Projekt der Quartiere Bern- und Baselstrasse (BaBeL) dieses Turnier nun schon zum achten Mal. 27 Teams, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der umliegenden Schulhäuser, traten gegeneinander an, davon 13 Mädchen-Teams - ein neuer Rekord.

Der Fussballcup der Schulhäuser Grenzhof (Luzern), St. Karli (Luzern), Rönnimoos (Littau) und Fluhmühle (Littau) leiste einen grossen Beitrag für das Zusammenhalt im BaBeL-Quartier, sagt Riva.

In Horw waren 600 Spieler dabei
Auch in Horw fand ein Plauschturnier statt. Rund 600 Spieler und Zuschauer waren an diesem Anlass anwesend. Und auch beim Luzerner Treibhaus spielten mehr als 100 beim Kick ?n? Rush, das der FC Kickers jährlich veranstaltet. In Littau beim Fussballturnier des Quartiervereins Littau-Luzern spielten rund 80 Fussballbegeisterte um den Turniersieg.

Sara Häusermann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.