LUZERN: Eine neue Wetterstation für Sursee

Auf dem Dach der Kantonsschule Sursee steht eine neue Messstation. Sie liefert Wetterdaten – für Schüler und die Allgemeinheit.

Drucken
Teilen
Die Wetterstation auf dem Dach der Kanti Sursee ist an einem zwei Meter hohen Masten befestigt. (Bild PD)

Die Wetterstation auf dem Dach der Kanti Sursee ist an einem zwei Meter hohen Masten befestigt. (Bild PD)

15,4 Grad, 66 Prozent Luftfeuchtigkeit, 3,2 km/h Wind aus Nord-Nordwesten sowie ein Druck von 1023 Hektopascal: Das sind die Wetterdaten der neuen Wetterstation auf dem Dach der Kantonsschule Sursee auf 509 Metern über Meer, die alle fünf Minuten Daten über Lufttemperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Regenmenge, Windgeschwindigkeit und Windrichtung sowie die solare Strahlungsleistung liefert (Stand 12.57 Uhr).

Im Unterricht werten Schüler die Wetterdaten aus, lernen den Verlauf des Wettergeschehens zu interpretieren und setzen sich mit der Messtechnik und deren Funktionsweise auseinander, wie die Staatskanzlei mitteilt. Die punktgenauen Sursee-Wetterdaten sind <span style="display: none;">&nbsp;</span>öffentlich über das Internet abrufbar  und stehen so der Allgemeinheit zur Verfügung. Die nächste offizielle Wetterstation befindet sich in Egolzwil.

Auf der Suche nach fächerübergreifenden Projekten, die das Interesse der Schüler für Naturphänomene wecken, haben die Lehrer Severin Disler (Geographie) und Christoph Wildfeuer (Mathematik und Physik) die Wetterstation für den Unterricht geplant und realisiert. Sie ermöglicht Fragestellungen nicht nur in Geographie und Physik. Auch für die Fachbereiche Naturwissenschaft und Technik, Biologie, Life Sciences und Mathematik lassen sich die aktuellen Wetterdaten unter verschiedenen Aspekten wie Statistik oder Datenanalyse im Unterricht einsetzen.

pd/rem