LUZERN: Er hat aus Langweile gehandelt: Polizei nimmt Brandstifter fest

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der in der Stadt Luzern mehrere Brände entfacht hat und jeweils flüchtete. Der Mann konnte dank Öffentlichkeitsfahndung identifiziert werden.

Drucken
Teilen
Ein Feuer zum Nationalfeiertag wie auf diesem Bild hat in der Schwez Tradition. Wenn das Feuer unabsichtlich im Dezember brennt, hat dies einen Feuerwehreinsatz zur Folge. (Symbolbild / Keystone Archiv / Steffen Schmidt)

Ein Feuer zum Nationalfeiertag wie auf diesem Bild hat in der Schwez Tradition. Wenn das Feuer unabsichtlich im Dezember brennt, hat dies einen Feuerwehreinsatz zur Folge. (Symbolbild / Keystone Archiv / Steffen Schmidt)

Die Polizei hat einen Brandstifter festgenommen, welcher seit Mai 2015 insbesondere in der Stadt Luzern verschiedene Brände gelegt hat. Der Mann habe dank Öffentlichkeitsfahndung identifiziert und festgenommen werden können, teilt die Luzerner Staatsanwaltschaft mit. Die Behörden fahndeten unter anderem mit einem Bild nach dem Mann.

Beim Brandstifter handelt es sich um einen 44-jährigen Schweizer, der im Kanton Obwalden lebt. Er ist geständig. Er habe jeweils zu Nachtzeiten in der Stadt Luzern Abfallkübel, Zeitungs- oder Kartonbündel, Fahrzeuge oder andere Gegenstände angezündet. Insgesamt werden ihm sieben Brandstiftungen vorgeworfen.

Der Sachschaden liegt insgesamt bei rund 13'000 Franken. Verletzt wurde niemand. Zum Motiv gab der mutmassliche Täter jeweils an, dass er aus Langeweile oder Trunkenheit gehandelt habe.

pd/rem