Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Ermittler zerschlagen drei Drogenringe

Die Staatsanwaltschaft hat in drei unterschiedlichen Aktionen gegen mehrere albanische Staatsangehörige ermittelt, die im Kanton Luzern im grossen Stil mit diversen Drogen handelten. Insgesamt wurde gegen 30 verdächtige Personen ermittelt. Sieben Dealer müssen sich vor dem Kriminalgericht verantworten.
Ein Teil der gefundenen Drogen waren in einem Auto versteckt. (Bild: Luzerner Polizei)

Ein Teil der gefundenen Drogen waren in einem Auto versteckt. (Bild: Luzerner Polizei)

In einer ersten Aktion wurde hauptsächlich gegen zwei Albaner (23 und 28 Jahre) und eine 41-jährige Portugiesin ermittelt, wie die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden am Donnerstag mitteilten. Die zwei Albaner verkauften von Januar 2014 bis Mai 2014 in der Stadt Luzern und Agglomeration hauptsächlich Kokain und auch Heroin. Am 22. Mai 2014 wurden die drei Beschuldigten festgenommen. Die Luzerner Polizei hat Hausdurchsuchungen an ihren Wohnorten in Buchrain und Kriens durchgeführt. Dabei wurden knapp 400g Kokain, über 700g Heroin, 305g Marihuana, Streckmittel, Drogenutensilien, knapp 5000 Franken mutmassliches Drogengeld und eine Softair-Pistole sichergestellt. Der 28-jähriger Albaner befindet sich im vorzeitigen Strafvollzug. Der 23-jährige Albaner wurde ausgeschafft. Die 41-jährige Portugiesin war 9 Tage in Untersuchungshaft und wurde mit Auflagen entlassen. Total haben die Strafuntersuchungsbehörden in diesem Verfahren gegen 13 Personen ermittelt, wobei sich vier Personen (3 Albaner, 1 Portugiesin) vor Kriminalgericht verantworten mussten oder noch müssen.

In einer zweiten Aktion ermittelte die Staatsanwaltschaft gegen zwei Albaner (24 und 27 Jahre), welche seit Sommer 2013 bis September 2014 in Reiden und in den Kantonen Solothurn, Aargau und Bern im Drogenhandel tätig waren. Sie verkauften hauptsächlich Heroin und zum Teil auch Kokain. Am 17. September 2014 wurden die Dealer von der Luzerner Polizei festgenommen. Zudem wurden zwei Hausdurchsuchungen in Reiden und Balsthal (SO) durchgeführt. Dabei konnten knapp 1 kg Heroin, über 26 kg Streckmittel, Drogenutensilien und ein verbotenes Messer sichergestellt werden. Einer der beiden Beschuldigten wies sich ausserdem mit gefälschten Ausweispapieren aus. Beide Personen sind noch in Haft. In dieser Aktion haben die Untersuchungsbehörden total gegen 16 Personen ermittelt.

In einem dritten Strafverfahren wurde gegen einen 39-jährigen Albaner ermittelt. An seinem Wohnort in Root hat die Polizei über 1,4 kg Heroin, 19,5 g Kokain, knapp 700 g Streckmittel, diverse Drogenutensilien sowie knapp 6000 Franken mutmassliches Drogengeld sichergestellt. Der Mann wurde am 9. Januar 2015 festgenommen. Er trug 1 kg Heroin auf sich. Der Beschuldigte war Teil einer Drogenbande, die in Root und Umgebung mit Drogen handelte. Er wurde am 19. Mai 2015 aus der Haft entlassen und ausgewiesen.

pd/zim

Von den Strafuntersuchungsbehörden sichergestellte Heroinblöcke. (Bild: Luzerner Polizei)

Von den Strafuntersuchungsbehörden sichergestellte Heroinblöcke. (Bild: Luzerner Polizei)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.