Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: ewl steigert Umsatz und Gewinn

energie wasser luzern (ewl) hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich und die Erwartungen leicht übertroffen. Der Stromkonzern schüttet eine Dividende von 3 Millionen Franken aus.
Die beiden EWL-Lehrlinge Luca Stalder (links) und Kilian Leutwyler bereiten provisorische Stromanschlüsse vor. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die beiden EWL-Lehrlinge Luca Stalder (links) und Kilian Leutwyler bereiten provisorische Stromanschlüsse vor. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

ewl erzielte im vergangenen Jahr einen Gewinn von 29,4 Millionen Franken. Das ist 1,6 Millionen Franken mehr als im Vorjahr (+5,9 Prozent). Der Umsatz erhöhte sich um 6,4 Prozent auf 286 Millionen Franken. «Wir haben in einem schwierigen Umfeld ein gutes Ergebnis erzielt. Damit schaffen wir das Fundament für zukünftige Investitionen», wird Stephan Marty, Vorsitzender der Geschäftsleitung, in einer Mitteilung zitiert.

Der Stromverbrauch der Luzernerinnen und Luzerner ist im letzten Jahr um 0,2 Prozent angestiegen. Auch der Anteil der erneuerbarerer Energie stieg an, da mehr Kunden auf Naturstrom umgestiegen seien. Positiv habe sich der Absatz im Erdgasgeschäft entwickelt. Dieser erhöht sich um 7 Prozent auf 2‘321,7 Gigawattstunden, was auf ein kaltes erstes Halbjahr zurückzuführen ist. Der Wärmeabsatz ist durch die 50 Prozent Beteiligung an der Fernwärme Emmen AG um 4,1 Prozent auf 136.3 Gigawattstunden gestiegen. Der Wasserabsatz ist 2013 bei 10,2 Millionen Kubikmeter stabil geblieben. ewl hat im vergangenen Jahr 15,9 Millionen Franken in den Ausbau des Glasfasernetzes investiert. Das Netz ist zu 76 Prozent gebaut. Der Stromkonzern will in den nächsten zehn Jahren weitere 550 Millionen Franken in bestehende und neue Geschäftsfelder investieren.

Die Stadt Luzern profitiert als Eigentümerin vom erfolgreichen Geschäftsgang. Neben einer ordentlichen Dividende von 12,5 Millionen Franken wird wie im Vorjahr eine ausserordentliche Dividende von drei Millionen Franken ausgeschüttet.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.