LUZERN: «Falscher Handwerker» festgenommen

Die Luzerner Polizei hat einen Mann festgenommen, welcher sich als Handwerker ausgegeben hat. Ihm wird vorgeworfen, sich so Zutritt zu Wohnungen von meist betagten Leuten verschafft und Schmuck und Bargeld gestohlen zu haben.

Drucken
Teilen
Die Luzerner Polizei hat einen Mann festgenommen (gestellte Szene). (Bild: Bruno A. Arnold / Archiv LZ)

Die Luzerner Polizei hat einen Mann festgenommen (gestellte Szene). (Bild: Bruno A. Arnold / Archiv LZ)

Wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Dienstag mitteilte, gab sich der mutmassliche Täter seit Mai 2012 als Sanitär- oder Heizungsmonteur aus, um so Zutritt zu den Wohnungen von erhalten. Das Durchschnittsalter der Opfer liegt bei rund 80 Jahren. Er gab vor, dass er die Heizung in allen Räumen kontrollieren müsse und entwendete Schmuck und Bargeld. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Gleicher Trick in anderen Kantonen

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 30-jährige Mann mit dem gleichen Vorgehen auch in den Kantonen Solothurn, Aargau und Zürich aktiv war. Insgesamt werden ihm 70 Trickdiebstähle mit einer Deliktsumme von knapp 400'000 Franken vorgeworfen. Die Luzerner Polizei hat den Verdächtigen Ende Dezember im Kanton Luzern festgenommen. In seiner Wohnung wurden über 500 entwendete Schmuckstücke und eine Hanfindooranlage sichergestellt. Einen grossen Teil des Diebesgutes aber hat der Festgenommene verkauft, um seine Schulden zu tilgen oder um Betäubungsmittel zu kaufen. Der Mann stammt aus der Türkei, hat eine C Niederlassungsbewilligung und lebt im Kanton Luzern. Er ist mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen Einbruchdiebstahl, Diebstahl und Betäubungsmitteldelikten.

pd/spe