LUZERN: Festival «Pilatus on the Rocks» pausiert

Auf dem Pilatus wird es 2018 kein «Pilatus on the Rocks»-Festival geben. Die nächste Ausgabe steht erst 2019 an.
Am ersten «Pilatus on the rocks» wird «Mando Diao» der Headliner sein. (Bild: Archiv LZ)

Am ersten «Pilatus on the rocks» wird «Mando Diao» der Headliner sein. (Bild: Archiv LZ)

2018 wird es auf dem Pilatus kein «Pilatus on the Rocks»-Festival geben. Nach der Ausgabe 2017 mit Dada ante Portas, Henrik Belden und Mando Diao steht nun auf der Homepage, dass die nächste Ausgabe erst 2019 ansteht. Auf Rückfrage bestätigen das die Macher und fügen an, dass das «Festival im Zweijahresrhythmus stattfindet». An der Veranstaltung im letzten August war von diesem Rhythmus noch nicht die Rede. Damals waren die Macher zuversichtlich, dass nach dem Erfolg – der Anlass war mit tausend Besuchern ausverkauft – auch 2018 ein Festival stattfindet. Der Aufwand für so einen Anlass sei sehr gross, daher habe man sich für die zweijährliche Variante entschieden, sagt Tobias Thut, Leiter Marketing bei den Pilatus-Bahnen.

Ganz ohne (Rock-)Musik soll die Saison auf dem Luzerner Hausberg aber nicht bleiben. Geplant ist eine Konzertreihe mit zwei bis vier Konzertabenden – allerdings in kleinerem Rahmen als das «Pilatus on the Rocks». Das Programm soll kommuniziert werden, sobald alle Bands gebucht sind. (mg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.