LUZERN: Finanzdirektor kontert Vorwürfe

Führungsschwäche? Regierungsrat Marcel Schwerzmann ärgert sich über den Beschuss von SP und CVP: Seine Dienststelle Informatik habe das Debakel schon lange hinter sich.

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann. (Bild: Archiv Dominik Wunderli / Neue LZ)

Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann. (Bild: Archiv Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die Dienststelle Informatik des Kantons Luzern im Visier der Kantonsräte: SP-/Juso-Fraktionschefin Priska Lorenz erklärte kürzlich, dass man eine Administrativuntersuchung in Betracht ziehe, um die politische Verantwortung zu klären. Und die CVP reicht einen dringlichen Vorstoss an. Hintergrund: Es läuft eine Strafuntersuchung gegen einen ehemaligen Dienststellenleiter wegen Verdachts auf Amtsmissbrauch. Zudem sucht Finanzdirektor Marcel Schwerzmann derzeit den siebten Leiter innerhalb von sieben Jahren.

Nun wehrt sich Schwerzmann im Interview mit unserer Zeitung: «Es geht einfach zu weit, wenn der Wahlkampf auf dem Rücken der Dienststelle Informatik ausgetragen wird, die einen hervorragenden Job macht!» Wenn von einem IT-Debakel gesprochen werde, «dann bitte zeitlich begrenzt» auf den Fall des ehemaligen Leiters. Die Wechsel erklärt er mit der Schnelllebigkeit der IT-Branche.