LUZERN: Frau in vbl-Bus sexuell belästigt

Eine 23-jährige Frau ist am frühen Sonntagmorgen in einem Bus der Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl) sexuell belästigt worden. Als sie sich vom Täter aus dem Balkan abwandte und aus dem Bus ausstieg, griff dieser sie an.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Der Übergriff ereignete sich in einem Bus der Linie 20 (Symbolbild). (Bild: Archiv Neue LZ)

Der Übergriff ereignete sich in einem Bus der Linie 20 (Symbolbild). (Bild: Archiv Neue LZ)

Der Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen gegen 6.40 Uhr. Eine 23-jährige Frau fuhr von Luzern mit einem Bus der Linie 20 in Richtung Horw, als sie von einem Mann sexuell belästigt wurde. Laut einer Mitteilung der Luzerner Polizei wandte sich die junge Frau vom Mann ab und verliess den Bus bei der Wegscheide in Horw.

Mehrmals ins Gesicht geschlagen

Der Täter sei in der Folge gewalttätig geworden, schreibt die Polizei. Der Täter, ein ca. 20-jähriger Mann aus dem Balkan, schlug der jungen Frau mehrmals mit der Faust ins Gesicht und warf sie zu Boden. Die Frau verletzte sich dabei leicht und musste sich zur Kontrolle in ärztliche Behandlung begeben. Das Spital konnte sie noch am Sonntag wieder verlassen.

20-jähriger Mann aus dem Balkan

Beim Täter dürfte es sich nach Angaben der Polizei um einen zirka 20-jährigen Mann aus dem Balkan handeln. Er ist zirka 175 cm gross, trug Jeanshose und ein helles T-Shirt. Dieser begab sich zu Fuss Richtung Kriens.

Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche Angaben zum Geschehen oder zur Täterschaft machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 zu melden.