Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Luzern geht gern» – alle Schrittzähler weg

Viele Drogerien und Apotheken gaben ab dem 14. Mai kostenlos Tausende Schrittzähler ab – zwei Tage später waren bereits alle weg. Das Ziel: Die Luzerner sollen laufen lernen – mindestens 10'000 Schritte pro Tag.
Sie machen vor, wies geht: Beat Arnet von der Suva, Regierungsrat Guido Graf und Martin Degen von der Fachstelle Gesundheit (von links). (Bild: PD)

Sie machen vor, wies geht: Beat Arnet von der Suva, Regierungsrat Guido Graf und Martin Degen von der Fachstelle Gesundheit (von links). (Bild: PD)

Jeder zweite Luzerner bewegt sich im Alltag zuwenig. Deshalb lanciert die Gesundheitsförderung des Kantons Luzern mit der Suva und vielen Luzerner Drogerien, Apotheken und Hausärzten das Projekt «Luzern geht gern». Das Ziel: Die Bevölkerung soll pro Tag mindestens 10'000 Schritte zurücklegen. «Es ist kein Sportprojekt», sagt Martin Degen von der Gesundheitsförderung. «Die zusätzliche Aktivität lässt sich gut in den Alltag integrieren». Laut Medienmitteilung können 10'000 Schritte leicht erreicht werden, indem man zum Beispiel einen Teil des Arbeitswegs zu Fuss zurücklegt, Treppen steigt statt den Lift nimmt oder abends noch einen Spaziergang macht.

Sie machen vor, wies geht: Beat Arnet von der Suva, Regierungsrat Guido Graf und Martin Degen von der Fachstelle Gesundheit (von links). (Bild: PD)

Sie machen vor, wies geht: Beat Arnet von der Suva, Regierungsrat Guido Graf und Martin Degen von der Fachstelle Gesundheit (von links). (Bild: PD)

Riesen Ansturm auf Schrittzähler

Ab dem 14. Mai standen 25'000 Schrittzähler in Luzerner Apotheken und Drogerien kostenlos bereit. Am Mittwoch, 16. Mai, also nur zwei Tage später, sind bereits alle Schrittzähler verteilt worden.

Preise zu gewinnen

Wer teilnimmt, meldet sich sich auf der Website www.luzerngehtgern.ch an und ab Projektstart am 21. Mai tragen sie täglich ihre Schrittzahl ein. Andere körperliche Aktivitäten wie Velofahren und Schwimmen können in Schritte umgerechnet und mitgezählt werden. Auf einer Karte wird dann die zurückgelegte Strecke angezeigt. Wer konsequent mitmacht, schafft es in sechs Wochen virtuell von Weggis quer durch den ganzen Kanton bis zum Pilatus Kulm. Alle Teilnehmer nehmen automatisch an der wöchentlichen Verlosung von attraktiven Preisen teil. Das Projekt ist auf sechs Wochen angelegt.!

Solche Schrittzähler verteilt der Kanton. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Solche Schrittzähler verteilt der Kanton. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Schritte zählen mit dem Smartphone

Alternativ gibt es zahlreiche Apps (zum Beispiel für das iPhone), um Schritte mit einem Smartphone zu messen. Mit gut bis sehr gut bewertet sind:


pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.