Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Geisslechlöpfer sollen Rücksicht nehmen

Ab dem 3. November dürfen in Luzern wieder Geisseln geklöpft werden. Die Stadt bittet dabei um Rücksichtnahme.
Ein junger Geisslechlöpfer stimmt auf die Samichlauszeit ein. (Bild: Archiv Neue LZ)

Ein junger Geisslechlöpfer stimmt auf die Samichlauszeit ein. (Bild: Archiv Neue LZ)

Mit dem Beginn des Novembers startet in Luzern auch wieder die Zeit des Geisslechlöpfens. Vom 3. November bis zum 8. Dezember ist das Ausführen der Tradition offiziell gestattet.

Die Stadt Luzern bittet die Chlöpfer dabei wie jedes Jahr, beim Praktizieren des Brauchs Rücksicht auf die Bevölkerung zu nehmen. Insbesondere sollen Pausen eingelegt und hin und wieder der Standort gewechselt werden, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt.

Zudem sollte nicht in der Nähe von Spitälern oder Alterssiedlungen geklöpft werden, die Mittags- (12 bis 13 Uhr) und die Nachtruhezeit (22 bis 8 Uhr) solle eingehalten werden. An Sonn- und Feiertagen darf die Geissel ausserdem erst ab 14 Uhr geschwungen werden.

Die Stadt sei überzeugt, dass der Brauch des Geisslechlöpfens mit Toleranz und gegenseitiger Rücksichtnahme auch künftig einen wichtigen Platz im Jahresablauf einnehmen wird, teilt sie mit.

pd/lur

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.